Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:
TERZ ist die autonome Stattzeitung für Politik und Kultur in Düsseldorf und Umgebung.
Sie erscheint auf realmanifestiertem Papier zum Ersten eines Monats und wird kostenlos verteilt.
... Mehr Einblicke, bessere Überblicke!



Aktuelle Ausgabe


IDIOTOREAL

LAUSIGE ZEITEN
kurzmeldungen, diesmal u.a. mit armut, einer bad bank, der sauerland-gruppe und tamilen

NETNEWS
killerspiele und piratenbuchten, kinderpornos und von der leyen, telekom und bka

WOHNEN
wohnen in düsseldorf: "upper class lofts" auf der einen, wohnungsnot auf der anderen seite

RECHTER RAND
pro köln versucht erneut, einen anti-islamisierungs-kongress zu organisieren

HARTZCORE
bericht über die aktion zum "sozialticket für düsseldorf" vor dem düsseldorfer landtag

NO NATO
resumee des nato-gipfels, der protestaktionen und polizeieinsätze in strasbourg

CAMPUS
die seite der "kritik & aktion: linke gruppe": semesterstart und kriegsforschung

FH-SEITE
die seite des fachhochschul-astas: solidarität mit andré shepherd und termine

FRAUENBERATUNG
der neue verein "partner/innen gegen gewalt" stellt sich vor + benefiz-veranstaltung

REALITY CHECK
"gegenargumente düsseldorf" zum thema moral und anstand in der klassengesellschaft

STORE
unsere konsumabteilung: unterhaltungs- und bildungsmedien in der kritischen rezension
comics
honker - music made my day

Verschiedenes


wir über uns
terz in town
impressum
e-mail

Um erfolgreich gegen Nazis, Faschisten und Rassisten vorgehen zu können, braucht der Antifa-KOK eure Mithilfe!

NAZI-AKTIONEN? MELDET EUCH!

Da besonders in Hinblick auf den Wahlkampf verstärkt mit Aktionen und öffentlichem Auftreten von FaschistInnen gerechnet werden kann, braucht der KOK alle Hinweise auf Nazi-Aktivitäten. Wenn euch irgendetwas auffällt, meldet euch. Für den KOK ist erst mal alles interessant - auch wenn es vielleicht unwichtig erscheint. Geht davon aus, dass er es noch nicht weiß, damit nichts im Sumpf der Gerüchteküche verschwindet.

Schreibt eine E-Mail an info [at] antifa-kok.de. Wenn ihr etwas direkt beobachtet, wie z.B. einen Wahlkampfstand, ruft sofort an. Und speichert am besten jetzt die KOK-Nummer in eurem Handy:

0172 - 2111311

Gemeinsam können wir Nazi-Auftritte in Düsseldorf verhindern!

Anzeige

Kulturcafe Solaris 53 e.V. - Konzerte, Ausstellungen, Filme, Lesungen, Vorträge, Diskussionen - www.solaris53.de



Archiv


Mai 2009 | Download
April 2009 | Download
März 2009 | Download
Februar 2009 | Download
Januar 2009 | Download
Dezember 2008 | Download
November 2008 | Download
Oktober 2008 | Download
September 2008 | Download
Juli/August 2008 | Download
Juni 2008 | Download
Mai 2008 | Download
April 2008 | Download
März 2008 | Download
Februar 2008 | Download
Januar 2008 | Download
Dezember 2007 | Download
November 2007 | Download
Oktober 2007 | Download
September 2007 | Download
Juli/August 2007 | Download
Juni 2007 | Download
Mai 2007 | Download
April 2007 | Download
März 2007 | Download
Februar 2007 | Download
Januar 2007 | Download
Dezember 2006 | Download
November 2006 | Download
Oktober 2006 | Download
September 2006 | Download
Juli/August 2006 | Download
Juni 2006 | Download
Mai 2006 | Download
April 2006 | Download
März 2006 | Download
Februar 2006 | Download
Januar 2006 | Download
Dezember 2005 | Download
November 2005 | Download
Oktober 2005 | Download
September 2005 | Download
Juli/August 2005 | Download
Juni 2005 | Download
Mai 2005 | Download
April 2005 | Download
März 2005 | Download
Februar 2005 | Download
Januar 2005 | Download
Dezember 2004 | Download
November 2004 | Download
Oktober 2004 | Download
September 2004 | Download
Juli/August 2004 | Download
Juni 2004 | Download
Mai 2004 | Download
April 2004 |Download
März 2004 | Download
Februar 2004 | Download
Januar 2004 | Download
Dezember 2003 | Download
November 2003 | Download
Oktober 2003 | Download
September 2003 | Download
Juli/August 2003 | Download
Juni 2003 | Download
Mai 2003 | Download
April 2003 | Download
März 2003 | Download
Februar 2003 | Download
Januar 2003 | Download
Dezember 2002 | Download
November 2002 | Download
Oktober 2002 | Download
September 2002 | Download
Juli 2002 | Download
Juni 2002 | Download
Mai 2002 | Download
April 2002 | Download
März 2002 | Download
Februar 2002 | Download
Januar 2002 | Download
Dezember 2001 | Download
November 2001 | Download
Oktober 2001 | Download
September 2001 | Download
Juli / August 2001 | Download
Juni 2001 | Download
Mai 2001 | Download
April 2001 | Download
März 2001 | Download
Februar 2001 | Download
Januar 2001 | Download
Dezember 2000 | Download
November 2000 | Download
Oktober 2000 | Download
September 2000 | Download
Sondernummer | Download
Juli / August 2000 | Download
Juni 2000 | Download
Mai 2000 | Download
April 2000 | Download
März 2000 | Download
Februar 2000 | Download
Januar 2000 | Download
Dezember 1999 | Download
November 1999 | Download

Termine


Linkes Zentrum

Hier findet ihr die aktuellen Termine!
Mai-Termine als pdf-Datei


Is' doch normal

Sa. 23. und So. 24.05., ab Mittag bis 22h, Johannes-Rau-Platz am Apollo
Mit diesem Motto wird in diesem Jahr der 6. Christopher-Street-Day in Düsseldorf gefeiert, der gleichzeitig an den 40. Jahrestag des Gedenkens an die Aufstände in der Christopher Street in New York erinnern soll.
www.csd-d.de

Lesung, Vortrag, Diskussion:


Die Straßen komme ich entlang geweht - Der Dichter Ernst Blass
Di., 05.05, BiBaBuZe, Aachener Str. 1, 19.30, Eintritt frei
Ernst Blass (1890-1939) war einer der bedeutenden Autoren des Expressionismus, von Kurt Hiller "eine Art deutscher Verlaine" genannt. In seiner Lyrik gestaltete er ein ganz neues Motiv: die moderne Großstadt (Berlin), ihren Alltag, die nächtlichen Straßen und Parks, Bars und Cafés, Angst und Einsamkeit. Thomas B. Schumann stellt Autor und Werk vor, Werner Hanses-Ketteler liest Texte von Ernst Blass.

Transportnummer VIII/1 387 hat überlebt. Als Kind in Theresienstadt
Mi., 06.05., Buch am Dreieck, Blücherstr. 3, 19.30h
Rund 1,5 Millionen Kinder und Jugendliche haben die Nationalsozialisten in Vernichtungslager verschleppt und ermordet. Margot Kleinberger, geboren 1931, war eine von Ihnen. Sie überlebte drei Jahre KZ, zuletzt gequält in einer Versuchsstation für Infektionskrankheiten. Heute stellt sie ihre neu erschienene Biographie vor.

Gegenargumente Düsseldorf:
Die Moral: Anstand in der Klassengesellschaft
Sa., 09.05., 15 Uhr, Kulturcafé Solaris 53 e.V., Kopernikusstr. 53
www.gegenargumente.com
(siehe auch Artikel in der aktuellen Ausgabe)

Grundeinkommen in Otjivero-Omitara/Namibia. Ein Modell?
So., 10.05., Zakk, Fichtenstr. 40, 11h
Das garantierte bedingungslose Grundeinkommen ist ein heiß diskutiertes Thema. Im namibischen Dorf Otjivero-Omitara wird es zur Zeit erprobt. Hier leben die meisten der 1.200 Einwohner in einer Armensiedlung. Seit Januar 2008 erhalten alle Dorfbewohner jeden Monat 100 Namibische Dollar (etwa 8 Euro). Jörg Langenhorst hat das Dorf besucht und wird über die ersten Erfahrungen beim politischen Frühstück von Attac-Düsseldorf berichten.

Die extreme Rechte in Nordrhein-Westfalen vor den Kommunalwahlen
Mo., 11.05., Zakk (Studio), Fichtenstr. 40, 20h, Eintritt frei
Das Antirassistische Bildungsforum Rheinland gibt einen Einblick in die extreme Rechte bei besonderer Berücksichtigung der Kommunalwahl NRW 2009.

EU-Terrorlisten, Entführungen, Folter ... Feindstrafrecht auf Europäisch
Do., 28.05., Zakk, Fichtenstr. 40, 20h, Eintritt frei
Information & Diskussion mit Rolf Gössner (Vizepräsident der Internationalen Liga für Menschenrechte) Entführungen durch Geheimagenten, Auslieferung zur Folter an Fremdstaaten, Terrorlisten ohne rechtliche Überprüfung, jahrelange Inhaftierung ohne gerichtliche Überprüfung: das sind gröbste Verletzungen von gesetzlichen Bestimmungen und von rechtsstaatlichen Prinzipien. Die EU und ihre Mitgliedsstaaten schauen zu, dulden, unterstützen. Veranstalter: VDJ Vereinigung Demokratischer Juristinnen und Juristen, RAV Republikanischer Anwältinnen- und Anwälteverein e.V.


Film, Kunst:


The Pervert's Guide to Cinema
So., 10.05., 20h und Mo., 11.05., 17.30h, Black Box, Schulstr. 4
(GB/Österreich/Niederl. 2006, 150', DVD, Regie: Sophie Fiennes, Buch: Slavoj Žižek) Mit aufgekrempelten Hemdsärmeln gibt der berühmte Philosoph ein furioses 150-minütiges Filmseminar. Zu sehen sind Sequenzen aus 43 großen Klassikern. Žižeks Motto: "Was Sie immer schon über Lacan wissen wollten und Hitchcock nie zu fragen wagten".

Mondo Bizarr: "American Monster"
Mo., 11.05., Black Box, Schulstr. 4, 20.15h
(USA 1982, 93', ab 18, mit David Carradine, Michael Moriarty) Larry Cohen zählt zu den besten B-Film Regisseuren aller Zeiten und bereicherte die Bahnhofskinos dieser Welt mit legendären Kulthits. Vorprogramm: Christian Rzechaks fantastische Trailershow. Einführung: Marc Ewert.

Žižek
Mo., 25.05., Black Box, Schulstr 4, 18.30h
(USA 2005, 71', DVD, OmU, Regie: Astra Taylor) Der slowenische Philosoph Slavoj Žižek, auch "der Elvis der Kulturtheorie" genannt, ist einer der wichtigsten zeitgenössischen Kulturtheoretiker. Seine Themen reichen von Alfred Hitchcock über 9/11, die Oper, das Christentum, Lenin und David Lynch.

Klaus Beyer goes Düsseldorf
Sa., 30.05., WP8, Kölner Str. 73, 21h
Im WP8 wird Klaus Beyer sowohl seine Beatles-Songs als auch eigene Stücke präsentieren. Ebenso zeigt er seine Filme und stellt Collagen und Zeichnungen aus.

Shortfilms of Behnke / Lynch / Mutter
Di., 02.06., WP8, Kölnerstr. 73, 19h
Frank Behnke persönlich stellt vor: Seinen eigenen Film "Feitico" und andere kurze Kunstfilme. David Lynchs "Grandmother", "Dumland"-Folgen, wie David ein Essen zubereitet und eine Folge der gescheiterten TV Serie "On the Air", sowie Clips und Super 8 Filme von der Band Mutter.


Konzerte, Partys:


Altstadt-Armenküche goes Open Air
Sa., 16.05., Burgplatz, ab 12h
Zu Live-Musik können Arme und Reiche unter freiem Himmel gegen eine Spende Erbsensuppe, Altbier, Kaffee und Kuchen genießen. Mit der Veranstaltung feiert die Armenküche, die nur von Spenden lebt, ihren 16. Geburtstag.

Santo Barrio
Fr., 22.05., Kulturzentrum Bhf.-Bochum-Langendreer, Wallbaumweg 108, 20h
Die Band aus Santiago de Chile mit ihrem Mix aus Ska, Rock und Cumbia. Neben der eingängigen und sehr tanzbaren Musik sind es auch die politischen Texte, die sie mit vielen südamerikanischen Bands teilen. Vor dem Konzert stellt sich Sinapsis, ein politisches Video-Projekt aus Chile, vor. Die Gruppe zeigt u.a. Video-Clips über die Mapuche-UreinwohnerInnen, die faktisch seit der Eroberung der spanischen Conquistadoras unterdrückt werden. Internationales Kapital bedient sich mit Unterstützung des chilenischen Staates repressiver Vertreibungspolitik, holzt die Wälder ab und zerstört das ökologische Gleichgewicht. Nach etlichen Morden reagieren die Mapuche mit Hungerstreiks und organisieren sich.

Les Hatepinks / The Shoemakers
Sa., 30.05., AK 47, Kiefernstr. 23
Abschiedstour der Franzosen mit Punk Support aus Sachsen.


Sonstiges:


5. Düsseldorfer Börsentag
Sa., 09.05., Börse, Ernst-Schneider-Platz 1, ab 10h
"Geboten wird ein kostenloses Programm für Privatanleger mit Vorträgen und Besichtigungen. … Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen und besuchen Sie die Makler der Börse … und lassen sie sich zeigen, wie Kurse entstehen."

Bayer Hauptversammlung
Di., 12.05., Messe-Gelände
Die diesjährige Hauptversammlung des Chemie-Konzerns Bayer findet erstmals in Düsseldorf statt. Sonst bleibt aber alles beim Alten: Ein ordnungsgemäßer Ablauf ist nicht zu erwarten. Dafür dürften einmal mehr die Coordination gegen Bayer-Gefahren und ihre Gäste wie ImkerInnen, Pharma-Opfer, Pipeline-GegnerInnen und AktivistInnen von Attac und Greenpeace sorgen. Sie werden die Tagesordnung unter anderem um die Themen "Genreis", "Bienensterben durch Pestizide", "Chemie-Unfälle", "Kohlekraftwerk-Drecksschleudern" und "Patent-Politik in der ‚dritten Welt'" erweitern.