Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:
TERZ ist die autonome Stattzeitung für Politik und Kultur in Düsseldorf und Umgebung.
Sie erscheint auf realmanifestiertem Papier zum Ersten eines Monats und wird kostenlos verteilt.
... Mehr Einblicke, bessere Überblicke!



Aktuelle Ausgabe


IDIOTOREAL

LAUSIGE ZEITEN
kurzmeldungen, diesmal u.a. mit zwangsarbeit im knast, abschiebungen in den kosovo und eklat um die arche

WAR WORLD (I)
neues von ecolog: antwort der bundesregierung stützt umstrittene aussagen des ndr

HARTZCORE (I)
die armut wird europäischer - fiftyfifty eröffnet neue beratungsstelle hinter dem hauptbahnhof

FLÜCHTLINGSPOLITIK
die düsseldorfer flüchtlingsinitiative "stay!" fordert bessere medizinische versorgung von papierlosen schwangeren

LOHN & BROT
tarifnachrichten der antileiharbeits-initiative: dgb zementiert niedriglöhne in der leiharbeit

HARTZCORE (II)
zunehmende prekarisierung im pflegebereich und anderswo // fußball-protest gegen sparpaket

STADTGESCHICHTE
ein neues buch von anne mommertz beschäftigt sich mit der "geschichte eines industrieviertels" - oberbilk

KLASSENKAMPF
die "aktionsgruppe georg büchner" aus ffm ruft zur belagerung von "systemischen banken" auf

BEWEGUNG (I)
das bündnis "verkehrswende jetzt!" plant aktionstag inklusive schenkung eines "autofreien tausendfüßlers"

JUBILÄUM
30 jahre frauenkommunikation in düsseldorf - die geschichte von kom'ma und kom!ma

SEI DABEI
raus zum dritten antifa-camp im rheinland vom 18. bis zum 22. august - diesmal auch mit andi

WAR WORLD (II)
die kampagne "tatort kurdistan" will am 1.9. auf die geschäfte von rheinmetall & co. aufmerksam machen

BEWEGUNG (II)
erste patenschaften für die pinken bänke der "freiräume für bewegung" in düsseldorf, köln und hamburg

FH-SEITE
mythen und fakten über "faule" studierende ... und terminhinweise des fachhochschul-astas

CAMPUS
"denkpause" für den bildungsstreik und weitere nachrichten aus der heinrich-heine-uni

STORE
unsere konsumabteilung: unterhaltungs- und bildungsmedien in der kritischen rezension
books
honker - music made my day

Verschiedenes


wir über uns
terz in town
impressum
e-mail

Um erfolgreich gegen Nazis, Faschisten und Rassisten vorgehen zu können, braucht der Antifa-KOK eure Mithilfe!

NAZI-AKTIONEN? MELDET EUCH!

Da besonders in Hinblick auf den Wahlkampf verstärkt mit Aktionen und öffentlichem Auftreten von FaschistInnen gerechnet werden kann, braucht der KOK alle Hinweise auf Nazi-Aktivitäten. Wenn euch irgendetwas auffällt, meldet euch. Für den KOK ist erst mal alles interessant - auch wenn es vielleicht unwichtig erscheint. Geht davon aus, dass er es noch nicht weiß, damit nichts im Sumpf der Gerüchteküche verschwindet.

Schreibt eine E-Mail an info [at] antifa-kok.de. Wenn ihr etwas direkt beobachtet, wie z.B. einen Wahlkampfstand, ruft sofort an. Und speichert am besten jetzt die KOK-Nummer in eurem Handy:

0172 - 2111311

Gemeinsam können wir Nazi-Auftritte in Düsseldorf verhindern!

Anzeige

Kulturcafe Solaris 53 e.V. - Konzerte, Ausstellungen, Filme, Lesungen, Vorträge, Diskussionen - www.solaris53.de



Archiv


Sommer 2010 | Download
Juni 2010 | Download
Mai 2010 | Download
April 2010 | Download
März 2010 | Download
Februar 2010 | Download
Januar 2010 | Download
Dezember 2009 | Download
November 2009 | Download
Oktober 2009 | Download
September 2009 | Download
Juli/August 2009 | Download
Juni 2009 | Download
Mai 2009 | Download
April 2009 | Download
März 2009 | Download
Februar 2009 | Download
Januar 2009 | Download
Dezember 2008 | Download
November 2008 | Download
Oktober 2008 | Download
September 2008 | Download
Juli/August 2008 | Download
Juni 2008 | Download
Mai 2008 | Download
April 2008 | Download
März 2008 | Download
Februar 2008 | Download
Januar 2008 | Download
Dezember 2007 | Download
November 2007 | Download
Oktober 2007 | Download
September 2007 | Download
Juli/August 2007 | Download
Juni 2007 | Download
Mai 2007 | Download
April 2007 | Download
März 2007 | Download
Februar 2007 | Download
Januar 2007 | Download
Dezember 2006 | Download
November 2006 | Download
Oktober 2006 | Download
September 2006 | Download
Juli/August 2006 | Download
Juni 2006 | Download
Mai 2006 | Download
April 2006 | Download
März 2006 | Download
Februar 2006 | Download
Januar 2006 | Download
Dezember 2005 | Download
November 2005 | Download
Oktober 2005 | Download
September 2005 | Download
Juli/August 2005 | Download
Juni 2005 | Download
Mai 2005 | Download
April 2005 | Download
März 2005 | Download
Februar 2005 | Download
Januar 2005 | Download
Dezember 2004 | Download
November 2004 | Download
Oktober 2004 | Download
September 2004 | Download
Juli/August 2004 | Download
Juni 2004 | Download
Mai 2004 | Download
April 2004 |Download
März 2004 | Download
Februar 2004 | Download
Januar 2004 | Download
Dezember 2003 | Download
November 2003 | Download
Oktober 2003 | Download
September 2003 | Download
Juli/August 2003 | Download
Juni 2003 | Download
Mai 2003 | Download
April 2003 | Download
März 2003 | Download
Februar 2003 | Download
Januar 2003 | Download
Dezember 2002 | Download
November 2002 | Download
Oktober 2002 | Download
September 2002 | Download
Juli 2002 | Download
Juni 2002 | Download
Mai 2002 | Download
April 2002 | Download
März 2002 | Download
Februar 2002 | Download
Januar 2002 | Download
Dezember 2001 | Download
November 2001 | Download
Oktober 2001 | Download
September 2001 | Download
Juli / August 2001 | Download
Juni 2001 | Download
Mai 2001 | Download
April 2001 | Download
März 2001 | Download
Februar 2001 | Download
Januar 2001 | Download
Dezember 2000 | Download
November 2000 | Download
Oktober 2000 | Download
September 2000 | Download
Sondernummer | Download
Juli / August 2000 | Download
Juni 2000 | Download
Mai 2000 | Download
April 2000 | Download
März 2000 | Download
Februar 2000 | Download
Januar 2000 | Download
Dezember 1999 | Download
November 1999 | Download

Termine


Linkes Zentrum

Hier findet ihr die aktuellen Termine!
Juli/August-Termine als pdf-Datei


Stand Up!-Cup - Düsseldorf 2010

Zum zweiten Mal findet dieses Jahr der Stand Up!-Cup in Düsseldorf statt.
Angelegt als antirassistisches Fußballturnier bewegen sich Teams querbeet aus der linken Bewegung am 17. Juli über die Rasenfläche am Uni-Sportgelände. Nicht erst jetzt zur WM-Zeit wird klar, dass der Fußball ein Spiegelbild der Gesellschaft ist, wo leider Patriotismus, Nationalismus, Sexismus und Homophobie keine Ausnahme, sondern genauso wie in der deutschen Gesellschaft an der Tagesordnung sind. Der Stand UP!-Cup bietet eine Alternative zu diesen Verhältnissen. Wir verstehen das Turnier als einen von uns geschaffenen Freiraum fernab von Leistungssport und gesellschaftlichen Zwängen, wobei hier der Spaß und die Freude am Fußballspielen und gegenseitigen Kennenlernen in entspannter und toleranter Atmosphäre im Vordergrund stehen. Unser antirassistisches Fußballtunier ist kein Wettkampfturnier im eigentlichen Sinne.
Deshalb wird der Stand Up!-Cup in 2 Kategorien vergeben: der Pokal für das bunteste, kreativste, fairste bzw. originellste Team und den für das sportlich beste Team. Wir sehen im Stand Up!-Cup eine von vielen Möglichkeiten, Zeichen gegen den rassistischen Normalzustand in diesem Land zu setzen. Der Erlös des Tuniers kommt daher verschiedenen antirassistischen Initiativen und Projekten zu Gute. Und wer nach der WM alles andere als fußballbegeistert ist, hat auf jeden Fall trotzdem die Möglichkeit, sich zu amüsieren und einen lockeren Tag zu verbringen. Ein buntes Rahmenprogramm mit verschiedenen Infoständen, lecker Essen, veganem und nicht veganem Grill und kalten Getränken runden das Turnier ab.
Also kommt am 17.07. ab 9 Uhr zum Uni-Sportplatz! Bringt FreundInnen mit und feuert für mehr Bewegung an!
ALERTA NETWORK - ANTIFASCIST MOVEMENT VENCEREMOS (ORGANISIERT IM ANTIFA-KOK) - CABLE STREET BEAT (CSB-DUESSELDORF.DE)


Lesung, Vortrag, Diskussion:


TheorieFrühstück - Thomas Seibert:
Krise und Ereignis: 27 Thesen zum Kommunismus

So., 04.07., ZAKK-Biergarten, 12h, Eintritt frei
Zumindest in der Theorie ist der Kommunismus längst zurück - so sehr, dass die aktuelle politische Philosophie eher um die Frage des Wie? als um die des Ob? streitet. Eine produktive Wende dieses Streits verlangt neue Antworten auch auf die alte Frage nach dem Verhältnis von Theorie und Praxis. Thomas Seibert gibt seine Antwort in einer Analyse der aktuellen Krise. In der haben Linke, so viel ist sicher, bisher keine entscheidende Rolle gespielt. Schien mit dem Verschwinden des Proletariats das "Ende der Geschichte" erreicht, ist mit den globalen Multituden zumindest das Gespenst des Kommunismus zurückgekehrt. Unklar blieb allerdings, ob die Politik der Multituden eine Biopolitik (Hardt/Negri) oder eine Wahrheitspolitik (Badiou/Zizek) sein würde: ein "Exodus" oder ein "Ereignis". Thomas Seibert setzt auf beides und begründet das in seiner Analyse der aktuellen Krise, die weit mehr als eine bloße Finanzkrise ist. "Für diese Dimension von Wirklichkeit überhaupt ein Sensorium zu haben und sie dann auch noch zur Sprache bringen zu können, ist eine Leistung, die man vorerst wohl nur von Philosoph(inn)en wie Arendt, Günther Anders, Lyotard oder jetzt Seibert erwarten kann. Man muss ihm dankbar sein, dass er das philosophisch Fassbare politisiert." Michael Jäger im freitag 21/2010. Der Philosoph Thomas Seibert ist Aktivist bei attac und der Interventionistischen Linken, Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat der Rosa Luxemburg Stiftung. Zahlreiche Veröffentlichungen zu Philosophie und Politik. Veranstalter: Interdisziplinäre ForscherInnengruppe Macht - Geschlecht - Normativität in Kooperation mit dem zakk. Moderation: Ani Dießelmann.

Zukunft ist, was wir daraus machen
So., 04.07., Destille, Bilker Str. 45, 17h
Unter diesem Motto stellt Dr.Ing. Ulrich Scharfenorth, Autor und Zukunftsforscher, sein Buch "Störfall Zukunft - Schlussfolgerungen für einen möglichen Anfang" vor. Attac Veranstaltung.

Polizei, Protest und Pop
Fr., 09.07., Uni-Campus, Hörsaal 3F, Gebäude 23.21, 11h ct
Staatliche Ordnungsmacht und gesellschaftliches Aufbegehren in der Popmusik seit 1970, Referent Prof. Dr. Carsten Dams.

Impliziter Protest und lauter Ambivalenzen
Fr., 16.07., Uni-Campus, Hörsaal 3F, Gebäude 23.21, 11h ct
Punk, Postpunk und No Wave, Referent Dr. Andreas Kühn.

'When the Belfast Child sings again'
Fr., 23.07., Uni-Campus, Hörsaal 3F, Gebäude 23.21, 11h ct
Pop im Nordirland-Konflikt in den 1980er Jahren, Referentin Dr. Yvonne Wasserloos.

Japan in den 1920er Jahren
Do., 05.08., Stadtmusem, Berger Allee, 18h
Vortrag von Ruth Jäschke, Moderation: Dr. Christoph Danelzik-Brüggemann.


Film:


9. Hafenlichtspiele 2010
Fr., 06.08. bis Sa. 14.08., Ueckerplatz, Kaistraße, ab 21h, Eintritt frei
Open Air-Multimedia-Veranstaltung der Filmwerkstatt Düsseldorf - Infos unter www.filmwerkstatt-duesseldorf.de


Konzerte, Festivals, Sommerfeste:


Kumbia Queers
09.07., Köln-Deutz, Gebäude 9, Mülheimer-Straße 127
Die argentinisch/mexikanische Frauenband bezeichnt ihren Stil als "Tropical Punk", wobei Cumbia stärker im Vordergrund steht als Punk. Die Band ist eine der wenigen Cumbiagruppen, die nur aus Frauen besteht und mischt die männerdominierte Szene mit queeren Texten auf. Im Rahmen des Global Midsummer Festival.

City Rats & Abfukk & Napoleon Dynamyte
Fr., 09.07., AK47, Kiefernstr. 23
City Rats aus Israel mit Tel-Aviv-Punk-Rock und Niederrhein-Support.

Basscore
Fr., 10.07., AK47, Kiefernstr. 23
Party im AK47.

Klangstrom: The Durgas
Do., 15.07., damenundherren e.V., Oberbilker Allee
Die Musik von The Durgas vereint Elemente aus den verschiedenen Erdteilen: Reggae, afrikanische und osteuropäische Folklore.

Death Over Düsseldorf IV
Fr., 16. und Sa., 17.07., AK47, Kiefernstr. 23
Death/Grind-Festival. Freitag mit DJ Rumpeltod, Skum (Death Metal/Hardcore, Köln) & In Disgrace (Atmospherical Death Metal, Münsterland) & Yuppie Club (Thrash/Death/Grindcore, NRW) & Brutal Unrest (Brutal Death Metal, NRW) & Abyssaria (Black Metal/Klassik, Düsseldorf, Köln, Neuss).
Samstag mit ennoS-irpaC (Deutsch-Death, Bergisch Gladbach) & Demise Empire (Raw & Blackened Death Metal, Essen, Bochum, Köln) & Warfield Within (Death/Thrash Metal, Mönchengladbach) & Vermin (Brutal Death Metal with Progressive Twists, Breda/NL) & Debt of Nature (Death/Thrash/Grindcore, Dortmund, Oberhausen, Düsseldorf, Köln) & Path of Golconda (Death/Thrash Metal, Oberhausen).

J. & the Die Oh´s & Haferslime & Dis-Covered
Fr., 23.07., AK47, Kiefernstr. 23
PunkRock.

Psycholove & Flag Jerks
Sa., .24.07., AK47, Kiefernstr. 23
Konzert+Party.

Anatolian Rock Festival
Sa., 24.07., ZAKK-Club, Fichtenstr. 40
Türkisches Konzert mit Kent Coda (Indie-Rock), Depo 18 (Grunge / Hard Rock), Tauchsport (poppiger Punk) & Gurbet ("Beautiful Oriental Grunge Rock Sound from Istanbul").

Strom
Sa., 31.07., AK47, Kiefernstr. 23
Pop-Punk mit Charme aus Berlin.

Liquid Lightning
Fr., 06.08., Pretty Vacant, Mertensgasse 8
Harte Riffs, eingängige Melodien - Alternative-Rock.

Open Source Festival 2010
Sa., 07.08., Galopprennbahn Düsseldorf, Rennbahnstr. 20 (Shuttlebusse vom Staufenplatz)
Tagesprogramm findet von 14 bis 22h auf drei Open-Air-Bühnen statt. U.a. mit Tomte, Dendemann, Bonaparte, Kiesgroup, Jahcooza, Dimlite, Ben, Punk`d Royal und vielen anderen. Die Open Source Nacht beginnt ab 22h im ZAKK, Rot Kompot und auch im Salon des Amateurs und Pretty Vacant!

This Is Flingern * Not L.A.! Pt. 12
Fr., 03. und Sa., 04.09., AK47, Kiefernstr. 23
Flingerns Not Dead - Flingern-Festival im AK47.
Freitag mit: Abgesagt (Punk, Wuppertal, Düsseldorf, Pott) & Easy Snappers (60's Ska/Rocksteady, Duisburg) & Over the Top (Thrashcore'n'More, Münster) & Produzenten der Froide (Antifascist & Drunken Oi!-Punk, Stuttgart) & The Lazy Bombs (Glamrock, Düsseldorf).
Samstag mit: Agrotóxico (Hardcore-Punk, São Paulo/Brasilien) & Burnin´ Bastards (Old-Farts-HC-Punk, Stuttgart) & Left for Dead (100% D.I.Y. Punk, Hastings, London, South East UK) & Manifestation (Oldschool-Hardcore, Saarlouis) & Rasta Knast (Deutschpunk, Norden) & United Struggle (Classic Classwar Oi!, Düsseldorf).

5. Internationaler Musiksommer
ZAKK, Fichtenstr. 40
Mit folgenden Terminen: 22.07.: Useless ID (Skatepunk aus Israel); 30.07.: Katzenjammer (Norwegeren); 04.08.: La Brass Banda; 05.08.: Lerato Sebele (Konzert zum 5. Afrika-Tag), 14.08. The Slackers (New Yorker Ska-Legende); 21.08.: Shantel & Bukovina Club Orkestar ("The Citizen of Planet Paprika"); 28.08.: Edelweißpiraten-Festival: Rotterdam Ska Jazz Foundation (Cross-Over zwischen Charlie Parker und The Skatalites); 09.09.: Calexico

7. Festival of Friendship
So., 22.08., ab 10h, Burgplatz, Eintritt frei
Open Air - Benefiz zu Gunsten der Düsseldorfer AIDS-Hilfe.

ZAKK-Straßenfest
So., 29.08., ab 11h, um das ZAKK herum, Fichten- / Pinienstraße
Wie immer mit viel Trödel, auch Infoständen - wie alljährlich auch die TERZ wieder vertreten sein wird - und Livemusik, StraßenkünstlerInnen und leckerem Essen und Trinken und mit einem großen Areal für die Kleinen.