Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:
TERZ ist die autonome Stattzeitung für Politik und Kultur in Düsseldorf und Umgebung.
Sie erscheint auf realmanifestiertem Papier zum Ersten eines Monats und wird kostenlos verteilt.
... Mehr Einblicke, bessere Überblicke!



Aktuelle Ausgabe


IDIOTOREAL

LAUSIGE ZEITEN
kurzmeldungen, diesmal u.a. mit sauerbraten, pfefferspray und heroin

GENTRIFIZIERUNG
düsseldorf will hoch hinaus - teurer wohnen mit cdu & fdp

WAR WORLD
alle jahre wieder: neujahrskonzert der bundeswehr mitsamt protest

HARTZCORE
arge unter druck - jetzt auch schon vom tatort und donald duck

SZENE
"kopfball - verein für fankultur und fundamentalkritik" stellt sich vor

INTERNATIONALE SOLIDARITÄT
aktion gegen sammelabschiebungen +++ "¡alerta!" wird aktiver

BEWEGUNG
interview mit aktivist_innen der initiative "nulltarif sofort!"

STRASSENKAMPF
dresden 2011 - blockaden gegen europas größten neonazi-aufmarsch

SEI DABEI
antifaschistische konferenz "connact!" mitte januar in köln

RECHTER RAND (I)
neue rechtskonservative partei "die freiheit" auf nrw-kurs

RECHTER RAND (II)
größenwahn und weinerlichkeit: wuppertaler neonazis wollen marschieren

FH-SEITE
der asta der fachhochschule zum "che-ranking" und mit terminen

CAMPUS
kritischer uni-rundgang und solidarität mit europäischen studi-protesten

STORE
unsere konsumabteilung: unterhaltungs- und bildungsmedien in der kritischen rezension
books
honker - music made my day

Verschiedenes


wir über uns
terz in town
impressum
e-mail

Um erfolgreich gegen Nazis, Faschisten und Rassisten vorgehen zu können, braucht der Antifa-KOK eure Mithilfe!

NAZI-AKTIONEN? MELDET EUCH!

Da besonders in Hinblick auf den Wahlkampf verstärkt mit Aktionen und öffentlichem Auftreten von FaschistInnen gerechnet werden kann, braucht der KOK alle Hinweise auf Nazi-Aktivitäten. Wenn euch irgendetwas auffällt, meldet euch. Für den KOK ist erst mal alles interessant - auch wenn es vielleicht unwichtig erscheint. Geht davon aus, dass er es noch nicht weiß, damit nichts im Sumpf der Gerüchteküche verschwindet.

Schreibt eine E-Mail an info [at] antifa-kok.de. Wenn ihr etwas direkt beobachtet, wie z.B. einen Wahlkampfstand, ruft sofort an. Und speichert am besten jetzt die KOK-Nummer in eurem Handy:

0172 - 2111311

Gemeinsam können wir Nazi-Auftritte in Düsseldorf verhindern!

Anzeige

Kulturcafe Solaris 53 e.V. - Konzerte, Ausstellungen, Filme, Lesungen, Vorträge, Diskussionen - www.solaris53.de



Archiv


Januar 2011 | Download
Dezember 2010 | Download
November 2010 | Download
Oktober 2010 | Download
September 2010 | Download
Sommer 2010 | Download
Juni 2010 | Download
Mai 2010 | Download
April 2010 | Download
März 2010 | Download
Februar 2010 | Download
Januar 2010 | Download
Dezember 2009 | Download
November 2009 | Download
Oktober 2009 | Download
September 2009 | Download
Juli/August 2009 | Download
Juni 2009 | Download
Mai 2009 | Download
April 2009 | Download
März 2009 | Download
Februar 2009 | Download
Januar 2009 | Download
Dezember 2008 | Download
November 2008 | Download
Oktober 2008 | Download
September 2008 | Download
Juli/August 2008 | Download
Juni 2008 | Download
Mai 2008 | Download
April 2008 | Download
März 2008 | Download
Februar 2008 | Download
Januar 2008 | Download
Dezember 2007 | Download
November 2007 | Download
Oktober 2007 | Download
September 2007 | Download
Juli/August 2007 | Download
Juni 2007 | Download
Mai 2007 | Download
April 2007 | Download
März 2007 | Download
Februar 2007 | Download
Januar 2007 | Download
Dezember 2006 | Download
November 2006 | Download
Oktober 2006 | Download
September 2006 | Download
Juli/August 2006 | Download
Juni 2006 | Download
Mai 2006 | Download
April 2006 | Download
März 2006 | Download
Februar 2006 | Download
Januar 2006 | Download
Dezember 2005 | Download
November 2005 | Download
Oktober 2005 | Download
September 2005 | Download
Juli/August 2005 | Download
Juni 2005 | Download
Mai 2005 | Download
April 2005 | Download
März 2005 | Download
Februar 2005 | Download
Januar 2005 | Download
Dezember 2004 | Download
November 2004 | Download
Oktober 2004 | Download
September 2004 | Download
Juli/August 2004 | Download
Juni 2004 | Download
Mai 2004 | Download
April 2004 |Download
März 2004 | Download
Februar 2004 | Download
Januar 2004 | Download
Dezember 2003 | Download
November 2003 | Download
Oktober 2003 | Download
September 2003 | Download
Juli/August 2003 | Download
Juni 2003 | Download
Mai 2003 | Download
April 2003 | Download
März 2003 | Download
Februar 2003 | Download
Januar 2003 | Download
Dezember 2002 | Download
November 2002 | Download
Oktober 2002 | Download
September 2002 | Download
Juli 2002 | Download
Juni 2002 | Download
Mai 2002 | Download
April 2002 | Download
März 2002 | Download
Februar 2002 | Download
Januar 2002 | Download
Dezember 2001 | Download
November 2001 | Download
Oktober 2001 | Download
September 2001 | Download
Juli / August 2001 | Download
Juni 2001 | Download
Mai 2001 | Download
April 2001 | Download
März 2001 | Download
Februar 2001 | Download
Januar 2001 | Download
Dezember 2000 | Download
November 2000 | Download
Oktober 2000 | Download
September 2000 | Download
Sondernummer | Download
Juli / August 2000 | Download
Juni 2000 | Download
Mai 2000 | Download
April 2000 | Download
März 2000 | Download
Februar 2000 | Download
Januar 2000 | Download
Dezember 1999 | Download
November 1999 | Download

Termine


Linkes Zentrum

Hier findet ihr die aktuellen Termine!
Januar-Termine als pdf-Datei


Freiräume:


Freiräume-Stammtisch
Di., 11.01., Schmalbauch, Birkenstr. 46, 20h
Wie du ja vielleicht mitbekommen hast, hat Freiräume für Bewegung in den letzten zwei Monaten hauptsächlich mit der von der Gruppe I Furiosi organisierten Veranstaltungsreihe "Schatz, wir müssen mal reden" von sich Reden gemacht. Mit den 12 erfolgreichen Vorträgen, Diskussionen und Filmen zu verschiedensten Themen und an unterschiedlichen Orten haben wir uns inhaltlich mit unserem Recht auf Stadt auseinandergesetzt. Im kommenden Jahr wollen wir aber auch wieder ganz praktisch mit kreativen, spaßigen und gewagten Aktionen uns unser Recht auf Stadt nehmen und für eine gerechte Stadt für alle eintreten. Deswegen fühl dich herzlich eingeladen zu diesem offenen Treffen. In lockerer Atmosphäre wollen wir die Köpfe zusammenstecken, rumspinnen, diskutieren und konkret überlegen, welche Aktionen wir uns für 2011 vorstellen können. Komm vorbei!


Lesung, Vortrag, Diskussion:


"Die Häuser gehören uns!?"
Auslaufmodell Hausbesetzungen?

So., 09.01., Linkes Zentrum, Corneliusstr. 108, 20h
Eine Parole aus den 80ern, als Hausbesetzungen eine politische Aktionsform war, die jetzt durch die kulturellen Freiraumbewegungen wieder Aktualität gewinnt. Damals erreichte das Hausbesetzen von Berlin ausgehend, wo in Hochzeiten über 300 Häuser besetzt waren, rasend schnell auch die letzte Provinz. So gab es auch in Düsseldorf besetzte Häuser, wo vor allem die Kiefernstraße ab 1986 BRD-weite Aufmerksamkeit erlangte. Was waren die Ziele der Hausbesetzer_innen? Privatistische Besitzaneignung oder ein Ansatzpunkt linksradikaler Politik? Nach einem geschichtlichen, schwerpunktmäßig auf Düsseldorf ausgerichteten Überblick, wird zur Diskussion gestellt, ob ein Reloading von Hausbesetzungen als Aktionsmittel, z.B. gegen Gentrifizierung, geeignet ist.

Gegenargumente Düsseldorf:
Gesundheit im Kapitalismus - Zur politischen Ökonomie des Gesundheitswesens
Sa., 22.01., BiBaBuZe, Aachener Str. 1, 14h
Thema der Veranstaltung soll sein, warum das gepriesene wie kritisierte Gesundheitswesen zugleich unentbehrlich und immer "zu teuer" ist und was Grund und Ziele seiner aktuellen Reform sind.
Dabei soll unter anderem geklärt werden, www.gegenargumente.com

Gewerkschaften und Gewerkschaftsrechte in China
Mo., 24.01., Gewerkschaftshaus, Friedrich-Ebert-Str. 34 - 38, 19h
Die Volksrepublik China findet immer mehr Beachtung in den europäischen Medien. Waren es früher in erster Linie Menschenrechtsverletzungen über die berichtet wurde, ist es heute auch die rasante wirtschaftliche Entwicklung und der Aufstieg zur zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt. Zwischen China und dem Ausland - insbesondere auch mit Deutschland - bestehen intensive Handelsbeziehungen. Viele deutsche Firmen lassen inzwischen auch in China produzieren, zum Teil auch für den deutschen Markt. Für deutsche Gewerkschafter_innen ergeben sich daraus vielfältige Fragen, die der Referent RA Dr. Rolf GEFFKEN aus HH (Experte im chinesischen Arbeits- und Gewerkschaftsrecht) darstellen und beantworten.

Finissage und Lesung
Di., 25.01., BiBaBuZe, Aachener Str. 1, 19h, Eintritt frei
Anlässlich des heutigen Geburtstags des schottischen Dichters Robert Burns lädt die Robert Burns Gesellschaft e.V. ein zur Finissage von Hans Binn und Ferdinand Scholz und Werner Hanses-Ketteler stellen die Lyrikerin Gertrud Kolmar vor.

Stadt - (T)Räume: Lesung und Diskussion
Do., 27.01., Bachsaal der Johanneskirche/Stadtkirche, Martin-Luther-Platz 39, 19.30h, Eintritt frei
In der Reihe "die zweite haut. architektur & literatur im dialog" geht es heute um "Stadt - (T)Räume". Marion Poschmann liest aus "Hundenovelle" und diskutiert mit Bruno Braun (Bund Deutscher Architekten), Stefan Mühling (die developer) und Uwe Vetter (Johanneskirche), moderiert von Maren Jungclaus, Literaturbüro NRW e.V. Aus der Ankündigung: "Die bauliche Umgebung, in der wir wohnen und arbeiten, einkaufen und unseren Freizeitaktivitäten nachgehen, umgibt uns wie eine zweite Haut und beeinflusst uns wie die Menschen, mit denen wir zusammenleben. Die Diskussion über ihre Gestaltung bleibt nicht den Stadtplanern und Architekten überlassen: Bürgerinitiativen organisieren die Begrünung von ungenutzten Flächen, wenden sich gegen Gentrifizierung von Stadtvierteln oder verteidigen den Einzelhandel gegen die Gleichförmigkeit der Filialisten. Wie sieht eine menschengerechte Stadt aus? Diese Frage soll diskutiert werden an einer zentralen Stelle der Düsseldorfer Innenstadt, die durch die Umgestaltung des KÖ-Bogens gerade jetzt ihr Gesicht radikal verändert." Hingehen und mitreden?!?

Don Trosi Soli Lesung
Fr., 28.01., Solaris, Kopernikusstr. 53, ab 19h
Gute Geschichten ereignen sich im Alltag, hier in Düsseldorf. Das ist ein Motto der Brigade Litteraire, einem Anti-Popliteraten-Team. Vertreten wird die Schreibertruppe bei dieser Soli-Lesung für die Aktion Freifahrt durch Don Trosi. Aktion Freifahrt? Die Idee: Jeder, der eine weitere Person auf seine Fahrkarte mitnehmen kann, steckt sich einen roten Button an und nimmt Menschen, die kein Geld für eine Fahrkarte haben, umsonst mit. Mit kostenloser Vokü.

Wikileaks - Terroristen oder Helden?
So., 30.01., ZAKK, Fichtenstr. 40, 11h
ATTAC Düsseldorf lädt zum politischen Frühstück.


Film:


Grundeinkommen
Mo.,03.01., Black Box, Schulstr. 4, 18h
Film von Enno Schmidt und Daniel Häni (CH 2008). Grundeinkommen ist ein Einkommen, das bedingungslos jedem Mitglied einer politischen Gemeinschaft gewährt wird. Es soll die Existenz sichern und gesellschaftliche Teilhabe ermöglichen, einen individuellen Rechtsanspruch darstellen, ohne Bedürftigkeitsprüfung ausgezahlt werden und keinen Zwang zur Arbeit bedeuten. Der Film stellt die Idee vor und beleuchtet sie im Kontext unserer Zeit. Veranstaltung der Filmwerkstatt.

Rocker
Fr., 14.01., Black Box, Schulstr. 4, 20h
BRD 1972, 85', DVD (ab 18), Regie: Klaus Lemke, mit Hans-Jürgen Modschiedler, Gerd Kruskopf u.a. / St. Pauli 1971: Rocker gegen Zuhälter. An diesem zeitlosen Meisterwerk klebt der Dreck der Straße. Eine entfesselte Kamera stürzt sich ins Rotlicht-Milieu, Alkohol und echtes Blut fließen in Strömen. In der Reihe "Germany on the Road!"

Die Abfahrer
So., 16.01., Black Box, Schulstr. 4, 20h
BRD 1978, 94', Regie: Adolf Winkelmann, mit Anastasios Avgeris, Beate Brockstedt u.a. "Dortmund 1978: Atze, Lutz und Sulli haben keine Arbeit. Tag für Tag vertrödeln sie ihre Zeit in einem Hinterhof. Atze ist als Facharbeiter auf der Hütte irgendwann rausgeflogen, Lutz hat gerade seine Lehre abgeschlossen und ist von seinem Betrieb nicht übernommen worden, der Grieche Sulli ist Ausländer, der kriegt sowieso keine Lehrstelle. Die Nachbarn sind misstrauisch, die früheren Kollegen spotten, das Nichtstun ist langweilig und all' das haben die Drei satt. Atze, Lutz und Sulli klauen einen voll beladenen Möbelwagen und fahren davon. Aus einer kleinen Probefahrt wird ein Abenteuer, ein Ausstieg aus der Realität, ein Stück geborgte Freiheit. Auf der Autobahn nehmen sie eine Anhalterin mit und fahren einfach immer weiter. Aber wer abhaut, wird verfolgt." (Filmwelt, 1979) In der Reihe "Germany on the Road!"


Kunst:


Zeloot: Cover-Up
Galerie Slowboy, Oberbilker Allee 290, noch bis 31.01.
Ausstellung mit Siebdrucken der Niederländerin Zeloot (Den Haag). Sie hat Bandposter von z.B. "The Decemberists", "Wolf Eyes" oder "Sonic Youth" im Gepäck und neue Drucke.
www.zeloot.nl

düsseldorfer künstler_innen im web
Der Grafik-Designer Tobias Basan, der StreetArt-Künstler Joe Hennig, sowie die beiden Journalistinnen Eve und Vera Sattler haben mit www.duesseldorfer-kuenstler.de eine Internet-Plattform geschaffen. Neben der Vorstellung der KünstlerInnen bietet die Website (bald) einen Überblick über die Galerien und die Off-Szene.


Konzerte:


Scheiss Minnelli & Nervous Breakdown
Sa., 08.01., AK47, Kiefernstr. 23
... skating down the road to ruin (Raum Aschaffenburg / Frankfurt/M) und Oldschool Hardcore aus Münster.

Blik & Jeiel
Do., 13.01., People Clubbar, Kurze Str. 9
Düsseldorfer Rock.

MyTerror & ContraReal
Fr., 14.01., AK47, Kiefernstr. 23, 20h
Zu Gunsten der Antifa-Mobilisierung gegen Europas größten Neonaziaufmarsch im Februar in Dresden geben sich die Ehre: die Alltime-HC-Favoriten MyTerror aus Düsseldorf und die charmante Polit-Deutschpunk-Formation ContraReal aus Hamburg.

YoYoYo Acapulco
Sa., 15.01., FFT Kammerspiele, Jahnstr. 3, 22h
FFT-Freitagsclub bietet Indie-Folk-Pop aus Norwegen.

Moonshine Gamblers & Sewer Rats
Sa., 15.01., AK47, Kiefernstr. 23
Motor-Punk'n'Roll aus Düsseldorf und Gossen-Punkabilly aus Köln.

Joe Strummer Tribute Abend
Sa., 22.01., Haus der Jungend, Lamcomblestr. 10, 19h
Als Joe Strummer - Mitbegründer, Sänger und Gitarrist der britischen Punk-Band The Clash - am 22. Dezember 2002 verstarb, beschloss der mit dem Musiker befreundete Schauspieler Mario Irrek, zu Strummers Andenken jährlich einen Gedächtnisabend zu veranstalten. Diesmal unter anderem mit Crysis feat. Dick York, Pascal Briggs & The Stokers, Skuyela und Peter Hein.

Rat City Riot
Sa., 29.01., AK47, Kiefernstr. 23
Streetpunk aus San Diego/California/USA.


Infocafe

am Mi., 19. Januar (wie jeden 3. Mittwoch ) im Linken Zentrum (Corneliusstr. 108)

infocafe [at] linkes-zentrum.de
www.infocafe.de.vu

Das Infocafe ist ein Ort zur Vernetzung, Austausch, Ausblick und Kennenlernen. Wenn Du Infos zu bevorstehenden Terminen suchst oder einfach Gruppen oder Leute mit den gleichen Interessen kennenlernen möchtest, bist Du hier richtig.
Geöffnet ist das Infocafe jeden 3. Mittwoch im Monat ab 19h, es gibt lecker VoKü und ab 20:30 einen moderierten Infoblock, in der wir verschiedene Gruppen, Projekte und anstehende Termine vorstellen und kurz andiskutieren. Im Anschluss gibt es Zeit, Themen in kleinerer Runde zu vertiefen oder Aktionen und Events vorzubereiten.
Außerdem findest Du beim Infocafe immer Ansprechpersonen der Rechtshilfe.

Hier einige aktuelle Themenschwerpunkte:

ConnACT! - Von der Vernetzung zur Aktion
Am 14. und 15.01. findet in Köln (Bürgerzentrum Alte Feuerwache, Melchiorstr. 3) eine spektrenübergreifende Antifa Konferenz statt. Eingeladen sind alle antifaschistische Gruppen, zivilgesellschaftliche Organisationen und interessierte Einzelpersonen sowie Parteien und Gewerkschaften, um Perspektiven zu diskutieren. Mehr dazu auch im Artikel in dieser Ausgabe!

Verstärkte Naziaktivitäten in Wuppertal
Anfang Dezember kam es zu einem versuchten Nazi-Überfall auf die Filmpremiere "Das braune Chamäleon". Der Film der Mediengruppe Wuppertal beleuchtet aktuelle unterschiedlichen Ausprägungen von Rechtsextremismus. In Düsseldorf ist der Film am 06.01. im Cafe Bunte Bilder im Linken Zentrum zu sehen.
Für den 29.01. rufen Wuppertaler Nazis nun zu einer Demo "gegen Antifaschismus und linke Gewalt" auf, die sich insbesondere gegen das AZ Wuppertal richtet. Wir wollen im Infocafe Januar einen Überblick über die geplanten Gegenaktivitäten geben. Einen aktuellen Überblick zu den Entwicklungen findet ihr auf beim AntifaCafe jeden Donnerstag im AZ Wuppertal.
antifacafewuppertal.blogsport.eu

Aktions-Tag am Sa., 08.01.
gegen Fahrpreiserhöhung und für freie Mobilität im öffentlichen Nahverkehr! Informiert euch über Hintergründe, Ziele und mögliche Aktionsfelder u.a. auf nulltarif.blogsport.de

Criticalmass
So., 09.01., 16h Fürstenplatz
Radfahren mit vielen Menschen - wir zeigen das auch die zum Verkehr zählen, die unmotorisierte unterwegs sind. Kommt vorbei, ob mit dem Rad, Board oder Inlineskates!
criticalmassduesseldorf.blogsport.de

"sarrazin und kein ende"
Donnerstag, 13. Januar, 19:30h im Zakk, Eintritt frei
Vortrag von Dieter Bott zu den Praktiken der inneren und äußeren Feinderklärung der BILD-Zeitung. Immer wieder startet die BILD-Zeitung Kampagnen. An einigen Beispielen, z.B. des angeblichen Missbrauchs von Sozialleistungen durch Arbeitslose ("Florida-Rolf") und vor allem an der aktuellen Sarrazin-Kampagne zu muslimischen Zuwanderern/innen und der angeblich fehlenden Integrationsbereitschaft, sollen die Praktiken der inneren und äußeren Feinderklärung der BILD-Zeitung analysiert und diskutiert werden. Dieter Bott analysiert als Fan-Soziologe und Adorno-Schüler seit 10 Jahren im Selbstversuch die BILD-Zeitung. Veranstalter: Rosa-Luxemburg-Stiftung NRW In Kooperation mit der FH.

SoliDisko für Antifa-Szene in Russland
Samstag 15. Januar ab 20:00h im Linken Zentrum
Cable Street Beat und Drushba-Antifa Düsseldorf laden ein! Mit viel russischer Mukke, Soli Wodka und Soli-Anka.

Vormerken:
05.02. Gedenkdemo an den ermordeten Obdachlosen Horst Pulter in Velbert
Infos unter antifavelbert.wordpress.com