Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:
TERZ ist die autonome Stattzeitung für Politik und Kultur in Düsseldorf und Umgebung.
Sie erscheint auf realmanifestiertem Papier zum Ersten eines Monats und wird kostenlos verteilt.
... Mehr Einblicke, bessere Überblicke!



Aktuelle Ausgabe


IDIOTOREAL

LAUSIGE ZEITEN
kurzmeldungen, diesmal u.a. mit kontrollwahn, wegwerfstadion und luxuswohnungen

SCHLAPPHÜTE
ein düsseldorfer antifaschist bekam besuch vom verfassungsschutz

WAR WORLD
dreckige geschäfte: bernd roll und seine i.s.o. security und ghaddafi

SCHLAGERSCHLACHT
event, event, ein städtchen brennt ... düsseldorf und der esc

RECHTER RAND
nach dresden die nächste antifaschistische etappe: stolberg

KLASSENKAMPF
erfolg für klüh-belegschaft: arbeitsgericht stellt betriebsübergang fest

LOKALPOLITIK
die linkspartei und der fall "frank laubenburg" - politik als alibi

VERSTRAHLT
nur eine technische frage? warum der akw-ausstieg allein nicht reicht

AUSSTELLUNG
"die stadt ist weiblich", zumindest im stadtmuseum bis zum 4. september

FH-SEITE
der asta der fachhochschule über die notwendigkeit einer gelebten friedenskultur

STADTENTWICKLUNG (II)
nichts regt sich auf dem gelände der ehemaligen gerresheimer glashütte

BEWEGUNG
weiter geht's mit der debatte um sozialticket vs. nulltarif

STORE
unsere konsumabteilung: unterhaltungs- und bildungsmedien in der kritischen rezension
honker - music made my day

Verschiedenes


wir über uns
terz in town
impressum
e-mail

Um erfolgreich gegen Nazis, Faschisten und Rassisten vorgehen zu können, braucht der Antifa-KOK eure Mithilfe!

NAZI-AKTIONEN? MELDET EUCH!

Da besonders in Hinblick auf den Wahlkampf verstärkt mit Aktionen und öffentlichem Auftreten von FaschistInnen gerechnet werden kann, braucht der KOK alle Hinweise auf Nazi-Aktivitäten. Wenn euch irgendetwas auffällt, meldet euch. Für den KOK ist erst mal alles interessant - auch wenn es vielleicht unwichtig erscheint. Geht davon aus, dass er es noch nicht weiß, damit nichts im Sumpf der Gerüchteküche verschwindet.

Schreibt eine E-Mail an info [at] antifa-kok.de. Wenn ihr etwas direkt beobachtet, wie z.B. einen Wahlkampfstand, ruft sofort an. Und speichert am besten jetzt die KOK-Nummer in eurem Handy:

0172 - 2111311

Gemeinsam können wir Nazi-Auftritte in Düsseldorf verhindern!

Anzeige

Kulturcafe Solaris 53 e.V. - Konzerte, Ausstellungen, Filme, Lesungen, Vorträge, Diskussionen - www.solaris53.de



Archiv


April 2011 | Download
März 2011 | Download
Februar 2011 | Download
Januar 2011 | Download
Dezember 2010 | Download
November 2010 | Download
Oktober 2010 | Download
September 2010 | Download
Sommer 2010 | Download
Juni 2010 | Download
Mai 2010 | Download
April 2010 | Download
März 2010 | Download
Februar 2010 | Download
Januar 2010 | Download
Dezember 2009 | Download
November 2009 | Download
Oktober 2009 | Download
September 2009 | Download
Juli/August 2009 | Download
Juni 2009 | Download
Mai 2009 | Download
April 2009 | Download
März 2009 | Download
Februar 2009 | Download
Januar 2009 | Download
Dezember 2008 | Download
November 2008 | Download
Oktober 2008 | Download
September 2008 | Download
Juli/August 2008 | Download
Juni 2008 | Download
Mai 2008 | Download
April 2008 | Download
März 2008 | Download
Februar 2008 | Download
Januar 2008 | Download
Dezember 2007 | Download
November 2007 | Download
Oktober 2007 | Download
September 2007 | Download
Juli/August 2007 | Download
Juni 2007 | Download
Mai 2007 | Download
April 2007 | Download
März 2007 | Download
Februar 2007 | Download
Januar 2007 | Download
Dezember 2006 | Download
November 2006 | Download
Oktober 2006 | Download
September 2006 | Download
Juli/August 2006 | Download
Juni 2006 | Download
Mai 2006 | Download
April 2006 | Download
März 2006 | Download
Februar 2006 | Download
Januar 2006 | Download
Dezember 2005 | Download
November 2005 | Download
Oktober 2005 | Download
September 2005 | Download
Juli/August 2005 | Download
Juni 2005 | Download
Mai 2005 | Download
April 2005 | Download
März 2005 | Download
Februar 2005 | Download
Januar 2005 | Download
Dezember 2004 | Download
November 2004 | Download
Oktober 2004 | Download
September 2004 | Download
Juli/August 2004 | Download
Juni 2004 | Download
Mai 2004 | Download
April 2004 |Download
März 2004 | Download
Februar 2004 | Download
Januar 2004 | Download
Dezember 2003 | Download
November 2003 | Download
Oktober 2003 | Download
September 2003 | Download
Juli/August 2003 | Download
Juni 2003 | Download
Mai 2003 | Download
April 2003 | Download
März 2003 | Download
Februar 2003 | Download
Januar 2003 | Download
Dezember 2002 | Download
November 2002 | Download
Oktober 2002 | Download
September 2002 | Download
Juli 2002 | Download
Juni 2002 | Download
Mai 2002 | Download
April 2002 | Download
März 2002 | Download
Februar 2002 | Download
Januar 2002 | Download
Dezember 2001 | Download
November 2001 | Download
Oktober 2001 | Download
September 2001 | Download
Juli / August 2001 | Download
Juni 2001 | Download
Mai 2001 | Download
April 2001 | Download
März 2001 | Download
Februar 2001 | Download
Januar 2001 | Download
Dezember 2000 | Download
November 2000 | Download
Oktober 2000 | Download
September 2000 | Download
Sondernummer | Download
Juli / August 2000 | Download
Juni 2000 | Download
Mai 2000 | Download
April 2000 | Download
März 2000 | Download
Februar 2000 | Download
Januar 2000 | Download
Dezember 1999 | Download
November 1999 | Download

Termine


Linkes Zentrum

Hier findet ihr die aktuellen Termine!
April-Termine als pdf-Datei


BigBrotherAwards 2011

Fr., 01.04., Bielefeld, Hechelei der Ravensberger Spinnerei, 18h
Die 11. Verleihung des "Oscars für Überwachung" im Rahmen einer großen Gala. Auf der Webseite www.bigbrotherawards.de wird die Gala live als Video-Stream gezeigt. Die BigBrotherAwards Deutschland wurden ins Leben gerufen, um die öffentliche Diskussion um Privatsphäre und Datenschutz zu fördern - sie sollen missbräuchlichen Umgang mit Technik und Informationen zeigen.

Nangijala Umsonsttrödel

So., 03.04. und So. 17.04., Niemandsland, Heerstraße 19, 12 - 17h
Mit dem Umsonsttrödel soll ein Wirtschaften ohne Tausch und Geld ausprobiert werden. Leute können Dinge mitnehmen ohne dafür zu bezahlen und sie können Dinge abgeben ohne dafür Geld zu bekommen. Also bringt die Dinge mit, die für euch nur noch Zeug sind von denen ihr aber glaubt, dass andere sie noch gebrauchen können und die sauber und funktionstüchtig sind.
nangijala.blogsport.eu

Juri Gagarin Space Night

Di., 12.04., WP8, Worringer Platz 8, 20h
50 Jahre bemannte Raumfahrt! Die Gesellschaft für Kultur und Raumfahrt feiert zu Ehren von Juri Gagarin, der am 12. April 1961 das bemannte kosmische Zeitalter eingeleitet hat. Folgendes ist geplant: Space Cocktails, Dokumentationen (Horst Baumann), Ausstellung (Karin Schrey), Bildvortrag zum Russischen Kosmismus (Marie-Luise Heuser), Online-Konferenz mit anderen europäischen Städten.
www.gagarin50.de

Ostermarsch 2011

Ostersamstag, 23.04., DGB-Haus, Friedrich-Ebert-Straße 34, 14h
Nach dem Protestmarsch durch die Stadt ab 15h Friedensfest auf dem Marktplatz vor dem Rathaus in der Altstadt. Schwerpunkt ist - wie jedes Jahr - auf die Gefahren der zivilen und militärischen Nutzung der Atomkraft aufmerksam zu machen.


Lesung, Vortrag, Diskussion:


Gegenargumente Düsseldorf (Zusatztermin):
Aus Anlass der Nuklearkatastrophe in Japan
Sa., 02.04., BiBaBuZe, Aachener Str. 1, 14h
Wir wollen folgende Fragen diskutieren: www.gegenargumente.com

Startveranstaltung des LiteraturClubDüsseldorf (LCD)
Di., 05.04., Salon des Amateurs, Grabbeplatz 4, 21h
Der LiteraturClubDüsseldorf (LCD) ist eine neue literarische Experimentierbühne gefördert von der Kunststiftung NRW und der Stadt. Der LCD findet ab April 2011 jeweils am ersten Dienstag im Monat statt. Der freien Szene soll hier ein neues Spielfeld, jungen Autorinnen und Autoren aus ganz Deutschland (und den Nachbarländern) eine Auftrittsmöglichkeit geboten werden. Den Auftakt machen die fünf Organisator_innen Swantje Lichtenstein, Peggy Neidel, Jens Prüss, Enno Stahl und A.J.Weigoni selbst.

Daniela Dahn: Wehe dem Sieger - ohne Osten kein Westen
Mi., 06.04., ZAKK, Fichtenstr. 40, 19.30h, EUR 3,-/6,-
Lesung & Diskussion: Ein ungewöhnliches Buch, ein ungewöhnlicher Titel, eine ungewöhnliche Bürgerrechtlerin - eine gute Gelegenheit, Daniela Dahn selber kennenzulernen! Veranstalter: Rosa-Luxemburg-Club.

Lesen in der Klause
Do., 07.04., BiBaBuZe, Aachener Str. 1, 20h
In seiner monatlichen Reihe begrüßt Sven-André Dreyer die Düsseldorferin Sina Klein, die eigene Gedichte vorstellt. Außerdem ist Autor Samir Kandil zu Gast, der seine Kurzgeschichten schauspielerisch und mit ausgearbeiteter Dramaturgie vorträgt.

Gegenargumente Düsseldorf (Standardtermin):
Fortsetzung der Diskussion Volksaufstände in Arabien
Sa., 09.04., BiBaBuZe, Aachener Str. 1, 14h
Unsere These lautet: Die Sorge des Westens um die Länder der arabischen Welt ist die Sorge um seinen Einfluss. Auch die neuen Partner sollen weiterhin Dienste und Interessen sichern, die die Elendszustände der dort lebenden Bevölkerung hervorbringen. Wenn Hunger und Elend künftig demokratisch verwaltet werden und zuverlässige Verhältnisse dabei entstehen, dann könnten die Aufstände, die der Westen nicht bestellt hat, ihm doch noch in den Kram passen.
www.gegenargumente.com

ZeitHüterKunstFeste
So., 10.04., Cafe Modigliani, Wissmannstr. 6, 15h
Lesung mit Christa Lehmann, Gabriele Gabriel, Peter Uttendorf, Siegfried Jahnke, Renate Buddensiek u.a.

Proto #02
Do., 14.04., Salon des Amateurs unter der Kunsthalle, Grabbeplatz 4, 20h
Lesung und Präsentation der Düsseldorfer Literaturzeitschrift PROTO #02.

Sonny Wenzel & Freunde
Do., 14.04., Wettannahme Albers, Marktplatz 9, 21h
Schräge Lesung zwischen Glücksspiel und Galopprennbahn des Düsseldorfer Autor_innenkollektivs Sina Klein, Sonny Wenzel, Don Trosi, Samir Kandil, Sven-André Dreyer und ihrem Gast Stefan Hallen. Es gibt so viele Orte zu entdecken in der Stadt ...

Ein Geburtstagsabend für Adolf Uzarski
Fr., 15.04., Bürgerhaus Bilk, Himmelgeister Str. 107h, 19:42h
Zeitlose und zeitgemäße Satire vorgetragen von Mitgliedern der Hermann-Harry-Schmitz-Societät.

(Meine) Stadt in der Story
Sa., 16.04. (10 - 15h) und So., 17.04., (15-19h), ZAKK, Fichtenstr. 40
Workshop in der Reihe text.WERKSTATT.zakk - Kurzgeschichten schreiben mit der (eigenen) Stadt als zentralem Thema. Neben dem praktischen Schreiben werden auch die Grundlagen für den Aufbau von Kurzgeschichten vermittelt. Werkstattleitung Marco Jonas Jahn. Eintritt: frei, um Anmeldung wird gebeten unter www.textwerkstatt-duesseldorf.de

Herrschaftskritik
Fr., 29.04., Bibabuze, Aachener Str. 1, 19h, Eintritt frei
Lehrer_innen und Beamte, Politiker_innen und Polizist_innen werden von großen Teilen der Jugend nicht mehr respektiert. Häufig liegt das daran das "wir" uns von "denen" nichts mehr sagen lassen wollen, weil "wir" "ihre Autorität" nicht mehr bedingungslos akzeptieren, nicht verstehen, warum sie über unser Leben entscheiden dürfen. Warum "dürfen" "sie" das? Wie begründen "sie" ihren Herrschaftsanspruch? Und sollten Menschen Herrschaft überhaupt anerkennen wenn sie in einer "freien Welt" leben wollen? Hauke Thoroe beantwortet bei dieser Lesung aus seinem Buch "Herrschaftskritik und ziviler Ungehorsam" nicht nur diese Fragen, sondern er zeigt auch Zusammenhänge und Alternativen auf und gibt Lösungsansätze und Denkanstöße.


Film:


Shadows
Do., 07.04., FFT Juta, Kasernenstr. 6, 19h, Eintritt frei
Der Kurzfilm des Regisseurs Ingo Toben und der Kommunikationsdesignerin Kamila Kurczewski porträtiert ein muslimisches Mädchen und einen jüdischen Jungen aus Düsseldorf. Beide kommen aus unterschiedlichen sozialen Ecken der Stadt und sind sich nie zuvor begegnet. Sie sprechen miteinander über Gott, religiöse Klischees und gegenseitige Vorurteile.

Filmabend Düsseldorfer Filmemacher_innen
Mo., 11.04., Black Box, Schulstr. 4, 20h
"Drei in Eins - ein Filmabend" mit Filmen von Georg Bender, Celia Caturelli und Monika Funke-Stern.

FrauenFilmFestival 2011
Di., 12. - So., 17.04., in Dortmund
Unter dem Motto "Was tun" - genauere Infos und Programm unter www.frauenfilmfestival.eu


Kunst:


"Fundstücke - Fundorte"
Vernissage Fr., 08.04., 19h - Ausstellung bis 14.05., BiBaBuZe, Aachener Str. 1
Fotomontagen von Ruth Janssen mit auf der Straße gefundenen Zetteln, Briefen, Tagebucheinträgen, Papierfetzen und Schnipsel - Einblick in unterschiedliche Lebenssituationen und Lebensgeschichten in Düsseldorf und eine Auseinandersetzung mit den Lebensverhältnissen in der Stadt.


Konzerte & Parties:


Kotzreiz + The StattMatratzen
Do., 07.04., The Tube, Kurze Str. 9
Punkrock aus Berlin.

Gewapend Beton & Sick Times
Fr., 08.04., AK47, Kiefernstr. 23
Punk aus Amsterdam und Leisnig.

Alchemy Club & Alkali Lake
Fr., 08.04., FFT, Jahnstr. 3
Im Freitagsclub: Rock/Indie und Alternative - beides aus Düsseldorf.

Compania Bataclan
Sa., 09.04., Kulturzentrum Werkstatt, Witten, Mannesmannstraße, 20h
Konzert und dann Party mit dem Radio El Zapote-Soundsystem.

The Spiderpigs & Tavpunkt
Mi., 13.04., ZAKK-Club, Fichtenstr. 40, 20h, EUR 5,-
Konzert im Rahmen der jüdischen Kulturtage.

NachtSeminar
Mi., 13.04., NachBar, Birkenstr. 66, ab 19h
Kulinarischer Studierendenabend mit dem Dj Team Rabaukendizko.

Eye for an Eye & Keine Ahnung
Fr., 15.04. , AK47, Kiefernstr. 23
HC-Punk aus Bielsko-Biala/Polen und Polit-Deutschpunk aus Köln.

Mark Sultan
Fr., 15.04., The Tube, Kurze Str. 9
Moderner Garage-Rock und Sixties-Doo-Wop aus Montreal.

Leonhard Las Vegas
Sa., 16.04., Pretty Vacant, Mertensgasse, Altstadt
Irgendwo zwischen Indie, Garage und Britpop.

Sevenkind, A Tale Of Amity & Anchor Of A Pariah
Sa., 16.04., Haus Spilles, Benrather Schloßallee 93, 19h, Soli 5,-
Hard-Melodic-Scream-Rock-Core Solikonzert für die "Aktion Freifahrt". Dazu serviert das Spilles im "Essen für Alle"-Cafe kostenloses Essen für alle. Was ist die Aktion-Freifahrt? Jede_r Besitzer_in z.B. eines "Ticket 2000", "Ticket 1000", "Young-Ticket-Plus", "Semester- oder Bärenticket" kann am Wochenende und Werktags ab 19 Uhr eine weitere Person auf seinem/ihrem Ticket mitnehmen. Wenn möglichst viele Ticketbesitzer_innen durch das Anstecken eine roten Buttons signalisieren, dass sie jemanden kostenlos mitnehmen können und wollen, dann können Menschen, die kein Geld für eine Fahrkarte haben, trotzdem mobil bleiben. Zeigt euch solidarisch!

The Lazy Bombs & Marshmallow Muschis & Cobra Jim
Sa., 22.04. , AK47, Kiefernstr. 23
Für die Bombs mit Glam-Punk'n'Roll das Abschiedskonzert verstärkt mit lokalem Grrrl-Punk-Pop-Riot und Arsch-Biss-Rock'n'Roll.

Kristal and Jonny Boy + I am Schneider & Mr. Flash
Sa. 23.04., damenundherren, Oberbilker Allee 35, 20h
Klangstrom: zwei Bands (Pop aus Schweden und Ddorf), die mit ihrer Musik und Performance die wunderbare Welt des Normalen durchbrechen.

Mono & Nikitaman
Do., 28.04., ZAKK, Fichtenstr. 40, 20.30h, EUR 15/18
"Live Unter Freunden"-Tour 2011. Support: Maat & Marek.

Sonny Vincent
Fr., 29.04., The Tube, Kurze Str. 9
Punkrock-Legende aus N.Y.


Infocafe

am Mittwoch, 20. April (wie jeden 3. Mittwoch) im Linken Zentrum (Corneliusstraße 108)

infocafe [at] linkes-zentrum.de
www.infocafe.de.vu

Das Infocafe ist ein Ort zur Vernetzung, Austausch, Ausblick und Kennenlernen. Wenn Du Infos zu bevorstehenden Terminen suchst oder einfach Gruppen oder Leute mit den gleichen Interessen kennenlernen möchtest, bist Du hier richtig.
Geöffnet ist das Infocafe jeden dritten Mittwoch im Monat ab 19h, es gibt lecker VoKü und ab 20.30h einen moderierten Infoblock, in der wir verschiedene Gruppen, Projekte und anstehende Termine vorstellen und kurz andiskutieren. Im Anschluss bleibt Zeit, Themen in kleinerer Runde zu vertiefen oder Aktionen und Events vorzubereiten.
Außerdem findest Du beim Infocafe immer Ansprechpersonen der Rechtshilfe.

Themenschwerpunkte am 20.04.:

Thomas "Schmuddel" Schulz - Gedenkdemo
Samstag, 02.04.,16h, Dortmund Hauptbahnhof (Vorplatz)
Vor sechs Jahren, am 28. März 2005, wurde der Punker Thomas Schulz von einem Neonazi ermordet. Inmitten der U-Bahn-Station Kampstraße in der Dortmunder Innenstadt wurde Thomas von dem damals 17-jährigen Sven Kahlin niedergestochen. Noch am selben Abend erlag Thomas im Krankenhaus seinen Verletzungen. Sein Mörder wurde daraufhin wegen Totschlags zu einer Jugendstrafe von sieben Jahren verurteilt. Eine politische Motivation hatte die I. Große Strafkammer des Dortmunder Landgerichts bei Kahlin nicht erkennen können, auch wollte das Gericht nicht von Mord sprechen, da das "Mordmerkmal der Heimtücke" nicht gegeben gewesen sei.

Vorbereitungstreffen Stolberg
Am Mo., 04.04. findet im Linken Zentrum ein Vorbereitungstreffen für die kommenden Blockaden des Naziaufmarsch in Stolberg am 08. und 09. April statt.

08. + 09.04 Stolberg: Naziaufmarsch blockieren !
Treffpunkt für eine gemeinsame Anreise ab Düsseldorf erfahrt ihr auf dem Vorbereitungstreffen oder auf den Webseiten.
Seit 2008 instrumentalisieren Nazis den Tod eines Jugendlichen in Stolberg für ihre rassistische Propaganda. Dabei ist ihr Ziel in Stolberg einen Märtyrerkult aufzubauen. In Neonazikreisen setzte sich eine Konstruktion der Ereignisse durch, die auf Opfermythos, Märtyrerkult und Rassismus setzt. Dass es sich bei der Auseinandersetzung mit tödlichem Ausgang um einen "Beziehungsstreit" handelte, erwähnten sie nicht. Für die Nazis ist Stolberg ein zentraler Termin - jedes Jahr versammeln sich zwischen 500 und 800, um ein symbolisches Datum zu schaffen und eine teils zerstrittene Szene zu einen. Jeder erfolgreich durchgeführte Aufmarsch wirkt motivierend, stabilisierend und ideologisierend auf die NS-Szene. Deshalb fahren wir hin und machen es den Nazis ungemütlich!