idiotoreal

Anfang Februar 2017 nahm die Polizei Ralf Spies als dringend des Wehrhahn-Anschlages verdächtig fest. Antifaschist*innen und Anwohner*innen hatten die Ermittler*innen schon damals auf diesen Mann hingewiesen, und TERZ berichtete bereits ein Jahr vor der Tat über den „Abenteuer- und Sicherheitsausstatter“, der in seinem Bekanntenkreis als „durchgeknallter, rassistischer Amokläufer“ galt. Darum sieht die Redaktion auch keinen Anlass, die Kripo für ihren späten Erfolg zu rühmen. Auch knapp 18 Jahre später bleiben wir unser Tradition treu und widmen uns rechten Umtrieben. Im vorliegenden Heft wendet sich ein Text der Volkskunde der AfD zu. Nicht nur wegen der (Über)präsenz der Rechten im politischen Diskurs befindet sich die Linke zurzeit in der Defensive. Mit den Protesten gegen den G20-Gipfel Anfang Juli in Hamburg beabsichtigt sie, aus dem Loch herauszukommen und ein Zeichen der Hoffnung zu setzen, wie es unlängst den Kurd*innen in Rojava gelang. Und im Kulturteil geht es heuer drunter und drüber: Ein Roman zum Thema „Messie“, geschrieben von der Düsseldorfer Autorin Dietlind Falk, steht im Mittelpunkt.