Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:
TERZ ist die autonome Stattzeitung für Politik und Kultur in Düsseldorf und Umgebung.
Sie erscheint auf realmanifestiertem Papier zum Ersten eines Monats und wird kostenlos verteilt.
... Mehr Einblicke, bessere Überblicke!




Verschiedenes


wir über uns
terz in town
impressum
e-mail: terz[at]free[dot]de

Wichtig: Die Antifa-Infonummer

Ihr beobachtet Nazi-Aktivitäten in Düsseldorf und Umgebung? Übergriffe, Propaganda (Flyer, Sprüherei, Plakate, ...), Konzerte, Infostände usw.?

Dann ruf an und hilf mit, rechte Strukturen zu zerschlagen!

Call 01573 – 92 78 358

– oder schreibt an antifaschist_innen-aus-duesseldorf[at]riseup[dot]net


Archiv


Sommer 2015 | Download
Juni 2015 | Download
Mai 2015 | Download
April 2015 | Download
März 2015 | Download
Februar 2015 | Download
Januar 2015 | Download
Dezember 2014 | Download
November 2014 | Download
Oktober 2014 | Download
September 2014 | Download
Sommer 2014 | Download
Juni 2014 | Download
Mai 2014 | Download
April 2014 | Download
März 2014 | Download
Februar 2014 | Download
Januar 2014 | Download
Dezember 2013 | Download
November 2013 | Download
Oktober 2013 | Download
September 2013 | Download
Sommer 2013 | Download
Juni 2013 | Download
Mai 2013 | Download
April 2013 | Download
März 2013 | Download
Februar 2013 | Download
Januar 2013 | Download
Dezember 2012 | Download
November 2012 | Download
Oktober 2012 | Download
September 2012 | Download
Sommer 2012 | Download
Juni 2012 | Download
Mai 2012 | Download
April 2012 | Download
März 2012 | Download
Februar 2012 | Download
Januar 2012 | Download
Dezember 2011 | Download
November 2011 | Download
Oktober 2011 | Download
September 2011 | Download
Sommer 2011 | Download
Juni 2011 | Download
Mai 2011 | Download
April 2011 | Download
März 2011 | Download
Februar 2011 | Download
Januar 2011 | Download
Dezember 2010 | Download
November 2010 | Download
Oktober 2010 | Download
September 2010 | Download
Sommer 2010 | Download
Juni 2010 | Download
Mai 2010 | Download
April 2010 | Download
März 2010 | Download
Februar 2010 | Download
Januar 2010 | Download
Dezember 2009 | Download
November 2009 | Download
Oktober 2009 | Download
September 2009 | Download
Juli/August 2009 | Download
Juni 2009 | Download
Mai 2009 | Download
April 2009 | Download
März 2009 | Download
Februar 2009 | Download
Januar 2009 | Download
Dezember 2008 | Download
November 2008 | Download
Oktober 2008 | Download
September 2008 | Download
Juli/August 2008 | Download
Juni 2008 | Download
Mai 2008 | Download
April 2008 | Download
März 2008 | Download
Februar 2008 | Download
Januar 2008 | Download
Dezember 2007 | Download
November 2007 | Download
Oktober 2007 | Download
September 2007 | Download
Juli/August 2007 | Download
Juni 2007 | Download
Mai 2007 | Download
April 2007 | Download
März 2007 | Download
Februar 2007 | Download
Januar 2007 | Download
Dezember 2006 | Download
November 2006 | Download
Oktober 2006 | Download
September 2006 | Download
Juli/August 2006 | Download
Juni 2006 | Download
Mai 2006 | Download
April 2006 | Download
März 2006 | Download
Februar 2006 | Download
Januar 2006 | Download
Dezember 2005 | Download
November 2005 | Download
Oktober 2005 | Download
September 2005 | Download
Juli/August 2005 | Download
Juni 2005 | Download
Mai 2005 | Download
April 2005 | Download
März 2005 | Download
Februar 2005 | Download
Januar 2005 | Download
Dezember 2004 | Download
November 2004 | Download
Oktober 2004 | Download
September 2004 | Download
Juli/August 2004 | Download
Juni 2004 | Download
Mai 2004 | Download
April 2004 |Download
März 2004 | Download
Februar 2004 | Download
Januar 2004 | Download
Dezember 2003 | Download
November 2003 | Download
Oktober 2003 | Download
September 2003 | Download
Juli/August 2003 | Download
Juni 2003 | Download
Mai 2003 | Download
April 2003 | Download
März 2003 | Download
Februar 2003 | Download
Januar 2003 | Download
Dezember 2002 | Download
November 2002 | Download
Oktober 2002 | Download
September 2002 | Download
Juli 2002 | Download
Juni 2002 | Download
Mai 2002 | Download
April 2002 | Download
März 2002 | Download
Februar 2002 | Download
Januar 2002 | Download
Dezember 2001 | Download
November 2001 | Download
Oktober 2001 | Download
September 2001 | Download
Juli / August 2001 | Download
Juni 2001 | Download
Mai 2001 | Download
April 2001 | Download
März 2001 | Download
Februar 2001 | Download
Januar 2001 | Download
Dezember 2000 | Download
November 2000 | Download
Oktober 2000 | Download
September 2000 | Download
Sondernummer | Download
Juli / August 2000 | Download
Juni 2000 | Download
Mai 2000 | Download
April 2000 | Download
März 2000 | Download
Februar 2000 | Download
Januar 2000 | Download
Dezember 1999 | Download
November 1999 | Download

Termine


Linkes Zentrum

Hier findet ihr die aktuellen Termine!
Sommer-Termine als pdf-Datei



Lesung, Vortrag, Diskussion:


Michael Wildenhain: Das Lächeln der Alligatoren
Mi., 08.07., Zentralbibliothek, Bertha-von-Suttner-Platz, 20h, Eintritt frei
Mit seiner Mutter verbringt Matthias die Sommerferien auf Sylt. Doch es ist keine Sommeridylle, die er dort erlebt, denn sie besuchen den jüngeren Bruder, der seit einem von Matthias verursachten Sturz geistig behindert in einem Heim lebt. Der Vater hat die Familie verlassen, die Mutter wurde depressiv. Einziger Lichtblick ist Marta, die - deutlich ältere - Erzieherin des Bruders, in die Matthias sich verliebt. Als die beiden sich Jahre später als Studenten in Berlin wiedertreffen, kommt es zu einer Annäherung, und Marta bringt ihn mit ihren Freunden zusammen, die einer politisch-radikalen Gruppe angehören. Trotz aller Zweifel schließt er sich mehr und mehr deren Absichten und Überzeugungen an - die sich nicht zuletzt gegen seine eigene Familie richten. Erst als es zu spät ist, durchschaut er Martas Absichten.

Poesieschlacht auf Abwegen
So., 16.08., KIT Bar, Rheinuferpomenade (Nähe Apollotheater), 18h, Eintritt frei
Der Düsseldorfer Poetry Slam in der Open-Air-Variante. Bei schlechtem Wetter im KIT. Moderation Pamela Granderath.

J. J. Voskuil: Das Büro. Direktor Beerta
Fr., 28.08., damenundherren, Oberbilker Allee 35, 20h
Als Maarten Koning eine Stelle als wissenschaftlicher Beamter in einem volkskundlichen Büro antritt, ändert sich sein Leben schlagartig. Von nun an beschäftigt er sich mit Wichtelmännchen - und mit den lieben Kolleg*innen. Der graue Büroalltag wird aufgelockert durch ergebnislose Sitzungen, nutzlose Dienstreisen und feuchtfröhliche Kongresse. Und bei alledem versteht es Direktor Beerta meisterhaft, immer neue Projekte und Stellen zu schaffen. Mit seinen knappen Schreibtischdialogen, lakonischen Schilderungen von Arbeitsabläufen und einem bitterbösen Gespür für die urkomischen Aspekte des Bürolebens hat Voskuil einen Nerv getroffen. Im Rahmen des 16. Literarischer Sommer/Literaire Zomer (deutsch-niederländisches Literaturfestival).


Film & Theater:


Feuer und Stahl - Kino & Kunst im Kohlekahn
So./Mo., 05. + 06.07., Anleger Tonhallenufer, 19h
Der Kohlekahn „Maria Helena“, der derzeit von Köln nach Dortmund unterwegs ist, legt einen Stopp in Düsseldorf ein. Statt montanindustrieller Güter hat das Schiff ein Filmfestival an Bord, in dessen Mittelpunkt die Menschen, die Kultur und die Landschaften stehen, die durch Kohle und Stahl geprägt wurden. Am Sonntag wird der Film „Die Fotografen Bernd und Hilla Becher“ gezeigt und am Montag die 2014 gedrehte Dokumentation „Baywatch“ über ein von Prof. Eric Lanz betreutes Ausstellungsprojekt im Reisholzer Hafen.

Zweimal Zappenduster
Fr., 10.07., Black Box, Schulstr. 4, 20h
42nd Street Düsseldorf in Kooperation mit Mondo Bizarr laden ein zur Sleaze-Giallo-Exploitation-Nacht mit dem folgenden Doublefeature: „Die Nacht der rollenden Köpfe“ (It/Sp 1973, Regie: Maurizio Pradeaux): In Maurizio Pradeaux‘ Sleaze-Giallo regiert der Pulp, was sich denn auch mal wieder im deutschen Titel und einer hübsch kalauernden Synchro widerspiegelt! Ansonsten wird dem Italo-Fan so einiges geboten: Gemeine Morde, eine unnötig komplizierte Story, hübsche Frauen und Exploitation, wohin das Auge blickt. Und „Die Nacht der reitenden Leichen“ (Pt/Sp 1971, Regie: Amando de Ossorio). Ein Film, der schon aufgrund seines Titel zur Legende wurde und dank des gewaltigen Erfolges mehrere Fortsetzungen nach sich zog - gerade die Mischung aus Trash, Splatter, Erotik, gelungener Atmosphäre und unfassbaren 1970er-Jahre-Details machen den Reiz aus. Mit einer Einführung von Marc Ewert (Mondo Bizarr), und in der Pause werden nachtschwarze Oliven und Rotwein gereicht.

Abendland
Di., 14.07. (17h) und So., 19.07.(20h), Black Box, Schulstr. 4
(Aut. 2011, OmU, Regie: Nikolaus Geyrhalter) Europa ist eine Festung. Aufgebaut, weil sich der Wohlstand vielleicht nicht halten lässt, wenn man ihn mit allen Menschen teilte. Nikolaus Geyrhalter hat für seinen Dokumentarfilm faszinierende Orte auf dem ganzen Kontinent aufgesucht. Er richtet den Blick auf jene Menschen dies- und jenseits des Grenzzauns, die das Paradies durch ihr Anderssein vermeintlich gefährden.

Afrika-Tage 2015: Die Piroge (Film)
Mi., 29.07., Black Box, Schulstr. 4, 20h
Die Piroge (BRD/Fr/ Senegal 2012, OmU, Regie: Moussa Touré) „Im Senegal hat sich eigentlich aus jeder Familie jemand mit einem Boot auf den Weg gemacht, um sein Glück in Europa zu suchen“, sagt Moussa Touré über die Entstehung seines Films. Er erzählt von dem Fischer Baye Laye, der sich widerwillig als Kapitän anheuern lässt, um eine Gruppe von Migranten über den Atlantik zu den Kanarischen Inseln zu bringen. In einem schlichten Motorboot, das eigentlich für den Fischfang in Küstengewässern gebaut ist, mit einem Minimum an Ausrüstung und Know-how. An Bord befinden sich dreißig Männer unterschiedlicher Herkunft, die sich kaum verständigen können, darunter auch der Schlepper Lansana und Baye Layes jüngerer Bruder Abou. Sie alle haben teuer bezahlt für die Überfahrt. Sie alle haben Pläne, träumen von Karrieren als Fußballer und Musiker oder einfach nur davon, auf einer spanischen Gemüseplantage ein vernünftiges Auskommen zu finden. Und sie haben Angst. Aber nur Baye Laye kann sich vorstellen, was wirklich auf die Piroge zukommt. Allein in diesem Jahr ließen bereits rund 2000 Geflüchtete bei dem Versuch, die „Festung Europa“ zu erreichen, im Mittelmeer ihr Leben. Moussa Touré zeigt einfühlsam die Perspektive dieser hilfsbedürftigen Menschen. Nach dem Film Diskussion. In Kooperation mit Enije for Africa e.V.

Flingern Lichtspiele 2015: Open-Air-Kino der Filmwerkstatt
An den August–Wochenenden, Filmwerkstatt, Birkenstraße 47 im Hof, ab 21h, Eintritt frei
An fünf Wochenenden im August laufen acht Filmnächte auf der Terrasse hinter dem Gebäude. An jedem Abend wird ein Kurzfilm-Vorprogramm mit Werken von Filmemacher*innen aus Düsseldorf und NRW gezeigt. Die Projektionen beginnen nach Einbruch der Dunkelheit. Es stehen Klapp- und Liegestühle bereit und es gibt eine Bar. Bei schlechtem Wetter laufen die Filme im eigenen Werkstatt-Kino. Unter anderem läuft „Citizenfour“ (7.8.) und „B-Movie“ (15.8.). Das komplette Programm: www.filmwerkstatt-duesseldorf.de/flingern-lichtspiele-2015

plögerwinkler|becker - von uns aus: weiter|
Mi., 26.08. (Premiere); Fr., 28. + Sa., 29.08. (20h); So.,30.08. (17h), FFT, Jahnstr. 3
Das FFT Düsseldorf eröffnet die Spielzeit 2015/16 mit der Premiere von „von uns aus: weiter“. Gemeinsam mit Düsseldorfs Bürger*innen fragt das Produktionsteam plöger|winkler|becker nach der Bedeutung der Kunst in der Landeshauptstadt. Heraus kommt eine sich täglich verändernde Installation, eine soziale Plastik. Um die Debatte über den Wert der Kunst für die Düsseldorfer Stadtgesellschaft konkret weiterzuführen, erhebt das FFT für diese Produktion Eintrittsgelder gemäß einer „pay what you want“-Regelung – jede*r zahlt was es ihr/ihm wert ist. Am Fr., 21.08. (11h, Eintritt frei) gibt es beim monatlichen Kultur-Frühstück die Gelegenheit mit den Künstler*innen ins Gespräch zu kommen und erste Eindrücke zu sammeln.


Konzerte & Festivals:


Musik im Raum
Fr., 17.07. (abends) und von Sa. auf So., 19.07. (über Nacht), Kunstraum, Himmelgeisterstr. 107 a
Elektronische und elektro-akustische Musik kuratiert und installiert von André O. Möller mit u.a. Sylvia Alexandra Schimag (John Cage: empty words IV), Christoph Nicolaus (Steinharfe) und Yannick Guédon (Stimme). Im Rahmen der Reihe Klangraum – 03.07. bis 09.08.: www.wandelweiser.de/_concert-series/_klangraum.html

Angelic Upstarts & Support
Fr., 17.07., The Tube, Kurze Str. 9, 20h
Die englische Punkrock / Oi!-Legende (est. 1977) um Sänger Mensi kehrt nach Düsseldorf zurück mit alten Hits wie „Police Oppression“ und „Solidarity.

TV Smith unplugged & Meg‘n Jez
Sa., 18.07., Haus der Jugend, Lacomblestr. 10, 19h
Akustik Abend mit dem Altvorderen TV Smith und dem Nachwuchs mit einer Mischung aus Cover-Versionen und ersten eigenen Songs.

Zunder
Sa., 25.07., AK47, Kiefernstr. 23
D.I.Y. Hardcore Punk aus Flensburg.

3. Internationales Sinti-Musikfestival
Sa., 15.08., ZAKK, Fichtenstr. 40, 19h, Eur 15,-
Django Reinhardt Festival u.a. mit Ricky Adler Quartett, Diego Reinhardt & Friends sowie Phenjorpe Gipsy Show, anschließend Session. Im Rahmen des 10. Internationalen Musiksommers.

The Mahones
So., 16.08., Pitcher, Oberbilker Allee 29
Irisch-kanadischer Folk-Punk.

Panteon Rococo
Mo., 17.08., ZAKK, Fichtenstr. 40, 21h, Eur 23,-
Mexikanischer Latin Ska/Mestizo - xx años … y queremos mas! Im Rahmen des 10. Internationalen Musiksommers.

Low Roar
Mo., 17.08., FFT-Kammerspiele, Jahnstr. 3, 20.30h
Songwriting und Indietronic aus Island im Rahmen des 10. Internationalen Musiksommers.

The Rumjacks
Sa., 22.08., Pitcher, Oberbilker Allee 29
Celtic-flavoured punk from Downunder (Sydney).

This is Flingern not L.A.! #17
Fr. / Sa., 04. / 05.09., AK47, Kiefernstr. 23
Deutschpunk Festival-Highlight im AK - erste Infos zum Line-up: am Freitag Emils (Deutschpunk-Pioniere, Hamburg), Small but Angry (welcome back, die Hardcore-Legende in einer One-Show-Reunion!), Deutsch-Punk-Revolte und am Samstag Lobotomia (Brazilian Hardcore Punk Metal aus São Paulo), Psycho Squatt (Dijon/France).


Und sonst in diesem Sommer:


‚Ich gehe langsam durch die Stadt...‘
Fr., 03.07. bis Mo., 31.08., Buchhandlung BiBaBuZe, Aachener Str. 1
Ausstellung mit Fotografien von ar/gee Gleim.

Ausstellung und Buchpräsentation: MAJO Brothers „Graffiti Art“
Fr., 17.07., Kulturbahnhof Gerresheim, Heyestr. 194, 17h; Ausstellung noch bis zum 01.08.
Ausstellungseröffnung und Präsentation des Buches „Graffiti Art“ der MaJo Brothers. „Graffiti Art“ wirft einen Blick auf das künstlerische Schaffen der Brüder Marc und Joe Hennig. Die Düsseldorfer MaJo Brothers haben die deutsche Graffiti-Szene mitgeprägt und sind feste Größen einer weltweiten Subkultur – unzählige Wandbilder zeugen von Ihrer Tätigkeit. Neben zeitgeschichtlichen Fotodokumenten versammelt dieser Band Arbeiten aus den Bereichen Graffiti, Mural, Paste-Up, Sticker, Objekte, außerdem Dokumentationen von Workshops und weiteren künstlerischen Aktivitäten.

Demo-Kassette
Sa., 25.07., Kassette, Flügelstr. 58, 20h, Eintritt frei
Bei der 8. Open Mic können wieder alle zeigen, was in ihnen steckt. Musiker*innen, Schriftsteller*innen, Blödelbard*innen – das Open Mic ist die Demokassette. Bitte anmelden unter mail[at]die-kassette[dot]de.

Ausflug der FAUD: „Durch die Nacht zum Licht“ – Geschichte der Arbeiterbewegung 1863-2013
So., 26.07., Treff: Düsseldorf Hbf, Gleis 10, 10.30
Dieser Ausflug führt nach Dortmund in die Zeche Zollern. Dort wird gemeinsam die Ausstellung „Durch die Nacht zum Licht“ – Geschichte der Arbeiterbewegung 1863-2013 betrachtet. Während des Rundgangs und vor allem danach wird die FAUD etwas über die „vergessenen Geschichten“ der Arbeiterbewegung der Region erzählen.

Open Air: Rock gegen Rechts
Sa., 01.08., im Volksgarten auf der Ballonwiese, ab 15h, umsonst
A walk in the park – bereits zum dritten Mal trifft man sich im Volksgarten: Mit vielen Infoständen – u.a. auch von der TERZ – und natürlich Essen & Trinken sowie viel Musik, u.a. 100 Blumen, Conyo, Kaput Krauts.

Lichteraktion gegen Atomwaffen
Mi., 05.08., Burgplatz/Schifffahrtmuseum, 22h
Am 6. August 2015 jährt sich der Atombombenabwurf von Hiroshima zum 70. Mal. Die IPPNW Studigruppe Düsseldorf organisiert aus diesem Anlass eine Lichteraktion an der Rheinuferpromenade: „In zahlreichen deutschen Städten werden zum gleichen Zeitpunkt Kerzen angezündet. Mit diesen 70.000 Kerzen möchten wir unsere Vision einer atomwaffenfreien Zukunft am Vorabend des Gedenktages in die Öffentlichkeit tragen.”
www.friedenskooperative.de/hiroshima/?q=content/termine-nach-bundesland&para=all

10. Afrika-Tage Düsseldorf
Fr., 07. – So., 09.08., Freizeitpark Ulenbergstraße, Ulenbergstr. 11 (Nähe Aachener Platz)
Der Gründungsgedanke der Afrika-Tage ist, alljährlich die Besucher*innen des Open-Air Festivals durch ein interkulturelles Programmangebot in die bunte Welt Afrikas einzuladen. In Zusammenarbeit mit Vereinen, Verbänden, Ämtern und Organisationen lädt der Verein ENIJE for Afrika ein zum Integrations- und Kulturevent. Neben dem Musik- und Kulturprogramm werden auch sportliche, politische, gesellschaftliche und umweltrelevante Themen durch Stände, Workshops und Diskussionsforen angeboten.

Nimm' Platz – 40Grad-Urbanart Festival 2015
21.-30.08., rund um den Gustaf-Gründgens-Platz
NIMM PLATZ ist Einladung und Aufforderung zugleich, den urbanen Raum zurückzuerobern. Zum Austauschen, Vernetzen und Diskutieren. Um gemeinsam Visionen für die Stadt Düsseldorf zu entwickeln und auszuprobieren. Als kreatives Zentrum dient der Gustaf-Gründgens-Platz vor dem Düsseldorfer Schauspielhaus. Hier werden rund 75 Künstler aus Düsseldorf, der Region und aus dem Ausland zehn Tage den Platz, die Mauern sowie zwei angrenzende leerstehende Bürogebäude gestalten; ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm begleitet das Geschehen.
www.40grad-urbanart.de

ZAKK Straßenfest 2015
So., 23.08., ab 11h, Fichten – und Pinienstraße
Same procedure – viele Trödelstände, Live-Musik, Essen, Trinken, Infostände, Leute treffen …


Immer wieder:


Mittwochsfrühstück
immer Mi., ZAKK-Kneipe, Fichtenstr. 40, 9.30h, Eur 1,50
Gemeinsames Frühstück der Erwerbslosen und prekär Beschäftigten; ab 10.45 offene Gesprächsrunde.


„V6“ – die neue Heimat ...

   (... nicht nur für Anarcho-Syndikalist*innen)
Volmerswerther Str. 6
http://vsechs.blogsport.eu

FAU: Gewerkschaftliche Erstberatung
jeden Mo. (17-20h) und Mi. (17.30-19h)

UA-Büro: Beratung rund um Hartz IV
jeden Mi. (11–15h)

FAUD: sozialrevolutionäres Abendbrot
jeden 3. Do. (19-22h)
Offenes Treffen der FAUD für alle Interessierten.

Laden-VV
jeden 1. So. im Monat (15-17h)
Koordinations- und Anlaufpunkt für alle, die im „V6“ Veranstaltungen durchführen wollen.

Gruppe Arbeiterfilm:
Die vergessenen Helden der Befreiung

Mo., 24.08., ab 19h (Einführung 19.30, Filmstart 20h)
Dokumentarfilm: Die offizielle Geschichtsschreibung vergisst oftmals die wahren Helden. So erging es auch den Soldaten der 9. Kompanie in General Leclercs 2. Bewaffneter Division. Am 24. August 1944 waren sie die ersten, die ins befreite Paris einmarschierten. Ihr Kampf begann allerdings nicht an diesem Tag und endete da auch nicht. Über zehn Jahre kämpften sie gegen den Faschismus in Europa. Die meisten unter ihnen waren Spanier*innen und ihr Kampf begann 1936 gegen Franco. Sie waren einfache Arbeiter bevor sie zur Waffe griffen. Sozialisten, Kommunisten, Anarchisten, viele von ihnen Mitglied der anarchosyndikalistischen CNT, einige ehemalige Milizionäre der legendären Kolonne Durruti. Gemein war ihnen, dass sie nicht für die Interessen einer Nation kämpften: „Wir kämpften nicht für eine Fahne, wir kämpften für unsere Ideale, für die Freiheit.“ Am Ende wurden ihre Hoffnungen im Kalten Krieg aufgerieben. Im Film erzählen die Überlebenden Luis Royo und Manuel Fernandez ihre Geschichte. Sie blicken zurück ohne Verbitterung und sie wissen, dass sie das Richtige gemacht haben.


NSU-Watch


NSU-Watch NRW begleitet und dokumentiert den Parlamentarischen Untersuchungsausschuss (PUA) zum "Nationalsozialistischen Untergrund", der in NRW seit November 2014 eingerichtet ist. Die unabhängige Initiative lädt ein, die öffentlichen Sitzungen des PUA zu besuchen und sich selbst einen Eindruck von der Ermittlungs- und Aufklärungsarbeit zu machen.

Die nächsten Termine der öffentlichen Sitzungen im Landtag NRW sind:

19. August 2015 ab 10.00 Uhr
20. August 2015 ab 10.00 Uhr
25. August 2015 ab 14.00 Uhr

Jeweils kurz vor den Sitzungen wird NSU-Watch NRW über die geplanten Inhalte der jeweiligen Sitzungen, ggf. auch über kurzfristige Änderungen im Terminplan berichten:
http://nrw.nsu-watch.info/?p=218

Die TERZ unterstützt die Arbeit von NSU-Watch NRW fortlaufend mit Berichterstattungen und Kommentaren zum Ausschuss-Geschehen.
Dear politicians: We will watch you!