Die TERZ ist die autonome Stattzeitung für Politik und Kultur in Düsseldorf und Umgebung.
Sie erscheint auf realmanifestiertem Papier zum ersten eines Monats und wird kostenlos verteilt.
...Mehr Einblicke, bessere Überblicke.

Terz im April 2000

LAUSIGE ZEITEN
kurzmeldungen, diesmal unter anderem mit
teuren popeln, armen kindern und miteinander leben

RECHTER RAND
antifaschistische aktivitäten und
neues aus der naziszene

INTERVIEW
mit robert kurz über sein schwarzbuch kapitalismus - ein abgesang auf die marktwirtschaft

RASSISMUS
clement, kinder statt inder, minderwertigkeitsrassismus und die anwerbestoppausnahmeverordnung

SICHERHEITSWAHN
beim neusser "bürgerforum zur inneren sicherheit" konnten special guests schily und behrens einen glatten 3:0-sieg einfahren

"WEHRMACHTSAUSSTELLUNG"
was man über die deutsche wehrmacht sagt, sagt man über die gesellschaft

FILMKRITIK
oskar roehlers "die unberührbare" gelingt eine sinnvolle fortschreibung der tradition des neuen deutschen films

THEATER
das käthchen von heilbronn im schauspielhaus: emanzipation auf den zweiten blick

UNI-SEITE
das studierendenparlament der hhu nimmt stellung zur wehrmachtsausstellung

FH-SEITE
veranstaltungsprogramm des antifa-ak an der fachhochschule für den sommer

STORE
unsere konsumabteilung:
books & sound & comix zum kaufen

CULTIGE ZEITEN
veranstaltungshinweise aus politik & kultur:
wer was wann warum wofür wogegen