TERZ ist die autonome Stattzeitung für Politik und Kultur in Düsseldorf und Umgebung.
Sie erscheint auf realmanifestiertem Papier zum Ersten eines Monats und wird kostenlos verteilt.
... Mehr Einblicke, bessere Überblicke!



powered by crawl-it

Aktuelle Ausgabe


IDIOTOREAL

LAUSIGE ZEITEN
kurzmeldungen, diesmal u.a. mit krieg, kriminellen, kontrollen und kalten füßen

HÄUSERKAMPF
die neue "gruppe h.a.u.s." will alternativen zu (erfolglosen) hausbesetzungen entwickeln

HÄUSERKUNST
geldbußen für wandbemaler, graffiti auf den laufstegen ... zwei artikel, zweierlei maß

LINKER RAND
zur freilassung von brigitte mohnhaupt und dem erneuten aufflammen der raf-debatte

RECHTER RAND
blick nach rechtsaußen: neonazistische mobilmachung zum 1. mai in dortmund

GIPFELSTURM
geschlechter - verhältnisse - g8 - und wie das alles zusammenhängt

SCHULREPORT
das neue schulgesetz nrw trägt die neoliberale handschrift der bertelsmann-stiftung

MIGRATION
zwei beiträge der "karawane" zu alltäglichem rassismus und kampagnen gegen polizeibrutalität

HARTZCORE
mittwochsfrühstück im zakk und diskussionsveranstaltung des neusser monat

TERZ LESEN UND MACHEN
das dreieinhalbklassensystem oder wie die welt uns weiterhin unterstützen kann

CAMPUS NEWS
msb spartakus in der terz: universitätsbibliothek in der kritik

FH-SEITE
studiengebühren an der fachhochschule vorläufig von der tagesordnung gestrichen

STORE
unsere konsumabteilung: unterhaltungs- und bildungsmedien in der kritischen rezension
fehritales
movies
books
comics
honker - music made my day

Verschiedenes


wir über uns
impressum
e-mail

Hier
könnte
demnächst
Ihre
Anzeige
stehen!

Archiv


April 2007 | Download
März 2007 | Download
Februar 2007 | Download
Januar 2007 | Download
Dezember 2006 | Download
November 2006 | Download
Oktober 2006 | Download
September 2006 | Download
Juli/August 2006 | Download
Juni 2006 | Download
Mai 2006 | Download
April 2006 | Download
März 2006 | Download
Februar 2006 | Download
Januar 2006 | Download
Dezember 2005 | Download
November 2005 | Download
Oktober 2005 | Download
September 2005 | Download
Juli/August 2005 | Download
Juni 2005 | Download
Mai 2005 | Download
April 2005 | Download
März 2005 | Download
Februar 2005 | Download
Januar 2005 | Download
Dezember 2004 | Download
November 2004 | Download
Oktober 2004 | Download
September 2004 | Download
Juli/August 2004 | Download
Juni 2004 | Download
Mai 2004 | Download
April 2004 |Download
März 2004 | Download
Februar 2004 | Download
Januar 2004 | Download
Dezember 2003 | Download
November 2003 | Download
Oktober 2003 | Download
September 2003 | Download
Juli/August 2003 | Download
Juni 2003 | Download
Mai 2003 | Download
April 2003 | Download
März 2003 | Download
Februar 2003 | Download
Januar 2003 | Download
Dezember 2002 | Download
November 2002 | Download
Oktober 2002 | Download
September 2002 | Download
Juli 2002 | Download
Juni 2002 | Download
Mai 2002 | Download
April 2002 | Download
März 2002 | Download
Februar 2002 | Download
Januar 2002 | Download
Dezember 2001 | Download
November 2001 | Download
Oktober 2001 | Download
September 2001 | Download
Juli / August 2001 | Download
Juni 2001 | Download
Mai 2001 | Download
April 2001 | Download
März 2001 | Download
Februar 2001 | Download
Januar 2001 | Download
Dezember 2000 | Download
November 2000 | Download
Oktober 2000 | Download
September 2000 | Download
Sondernummer | Download
Juli / August 2000 | Download
Juni 2000 | Download
Mai 2000 | Download
April 2000 | Download
März 2000 | Download
Februar 2000 | Download
Januar 2000 | Download
Dezember 1999 | Download
November 1999 | Download

Termine


Linkes Zentrum

Hier findet ihr die aktuellen Termine!
Apriltermine als pdf-Datei

Ostermarsch 2007
Sa., 07.04., DGB-Haus, Friedrich-Ebert-Str., 14h
Kriege beenden! Völkerrecht durchsetzen! Spart endlich an der Rüstung! 14h Auftakt vor dem DGB-Haus, danach Demonstration zum Düsseldorfer Rathaus. Um 15h Kundgebung und Friedensfest. Sonntag und Montag Friedenstour per Fahrad durch das Ruhrgebiet.
www.ostermarsch-rheinland.de

Linke 1. Mai Veranstaltung
So., 29.04., Zakk, Fichtenstr. 40, 16h
Internationale Spezialitäten, Tanz- und Musikgruppen, kurze politische Statements - abends Live-Musik im Club.

zum 1. Mai nach Wuppertal
Di., 1. Mai
Heraus auf die Straße gegen prekäre Lebensverhältnisse! Ab 14h Platz der Republik, Straßenfest auf dem Schusterplatz.

oder noch besser:
zum 1. Mai nach Dortmund
Den geplanten Naziaufmarsch am 1. Mai in Dortmund stoppen!
(siehe Artikel)

Lesung, Vortrag, Diskussion:


Europas neue Kriege
Do., 12.04., Solaris, Kopernikusstr. 53, 19.30h
Buchvorstellung mit Ismail Küpeli und Rudolf Mühland (Autoren). Neben der Kritik der intellektuellen Ehrertüchtigung soll auch versucht werden, eine allgemeine Position gegen den Krieg zu formulieren und gemeinsam zu diskutieren, was dagegen zu tun ist. Veranstalterin: u.a. FAU Duisburg & Rosa-Luxemburg-Stiftung.

Die Nachfahren des Großen Drachen? Arbeiten und Leben in China
So., 15.04., Zakk, Fichtenstr. 40, 11h, E 6 (incl. Kleines Frühstück), erm. E 5.
Auf einer zweiwöchigen Bildungsreise im Herbst letzten Jahres konnten sich GewerkschafterInnen aus Deutschland ein Bild davon machen, welche Auswirkungen der Transformationsprozess für die Beschäftigten in der alten staatlichen Industrie und in den Sonderwirtschaftszonen auf die Lebens- und Arbeitsbedingungen hat und vor welchen Problemen die bäuerliche Bevölkerung steht. Über die Gespräche mit chinesischen ArbeiterInnen und Bauern, GewerkschafterInnen und AktivistInnen von NGOs berichten Teilnehmer der Reise, die von Peking über Guangzhou nach Hongkong führte.
www.attac.de/duesseldorf

Wettlauf gegen den Tod
Mi., 18.04., Zakk, Fichtenstr. 40, 19.30h
Michael Schiffmann schildert den Fall des zum Tode verurteilten afro-amerikanischen Journalisten Mumia Abu-Jamal und die Bemühungen um die Wiederaufnahme des Verfahrens. Der afroamerikanische Journalist Mumia Abu-Jamal sitzt seit fast 25 Jahren in einem US-amerikanischen Hochsicherheitsgefängnis. Trotz zweifelhafter Beweislage wurde er in einem von Rassismus geprägten Prozeß wegen Polizistenmord zum Tode verurteilt.

Weltwirtschaftsgipfel und Perspektive der internationalen Gewerkschaftsbewegung
Do., 19.04., Zakk, Fichtenstr. 40, 19.30h, Eintritt frei
Seit 1975 finden jährlich die Weltwirtschaftsgipfel statt. In der Berichterstattung dominieren die jeweilige Gipfelshow und die Proteste gegen die unsoziale Wirtschaftspolitik der Regierungen der kapitalistischen Metropolen. Der sog. "G8-Prozess" mit seiner Einbindung in das Entscheidungsgefüge der internationalen Wirtschafts- und Handelsorganisationen bleibt dabei weitgehend unberücksichtigt. Von den Entscheidungen nicht nur zur Wirtschafts-, Finanz- und Währungspolitik, sondern auch zur Sozialpolitik sind Beschäftigte, Arbeitslose und Rentner sowohl in den Metropolen, aber auch in den Schwellenländern und der Peripherie betroffen. Welche Möglichkeiten der Einflussnahme hat die internationale Gewerkschaftsbewegung in den internationalen Institutionen zur Gestaltung einer sozialen Wirtschafts- und Sozialpolitik? Vor dem Hintergrund seiner langjährigen Tätigkeit in der internationalen Gewerkschaftsbewegung stellt Roland Schneider Möglichkeiten und Grenzen der Gestaltung einer alternativen Wirtschafts- und Sozialpolitik dar. www.rls-nrw.de Veranstalter: Rosa-Luxemburg-Club, Rosa-Luxemburg-Stiftung NRW, attac Düsseldorf.

Diskussionstermin des "Neusser Monat"
Sa., 21.04., Solaris, Kopernikusstr. 53, 17h
Gesundheit im Kapitalismus - Zur politischen Ökonomie der Wachstumsbranche Volksgesundheit
(siehe Artikel)

Die neue Partei "Die Linke." Top oder Flop?
Di., 24.04., BiBaBuZe, Aachener Str. 1, 19.30h
Im Juni werden L.PDS und WASG auf Parteitagen zu der neuen Partei "Die Linke." verschmolzen. Dies bedeutet, dass die WASG sich auflöst und der (umbenannten) L.PDS anschliesst. Vorausgegangen ist ein fast 2-jähriger Parteibildungsprozess - Lucy Redler - Spitzenkandidatin der WASG Berlin erläutert näheres.

Konzerte & Partys:


Paris-Roubaix und Gäste
Sa., 07.04., AK47, Kiefernstr. 23
EthnoJazzerPunk.

Curlee Wurlee!
Fr., 13.04., Pretty Vacant, Mertensgasse 8, Altstadt, 22h
Das Quartett um Cécile, die "Französische Orgelgöttin" vermischt 60s-lastigen Orgelbeat, Surf und Garage-Punk zu höchst originellen "frenglishen" Kompositionen.

Susan Screen Test
Do., 19.04., Pretty Vacant, Mertensgasse 8, Altstadt, 20h
Es geht um Pop Art, verzerrt und verfälscht, in unterschiedliche Versionen gebracht, ähnlich wie bei Warhol. Und es geht um Noise im Stile von Sonic Youth. Es geht um die Gratwanderung dazwischen... Tragende Klangteppiche à la Secret Machines oder Amplifier, verzwickte Beats und Breaks à la Mars Volta, all das lässt einen nur erahnen in welche Richtung hier geschossen wird.

Die Schwarzen Schafe + Supabond + Marshmallow Muschis
Fr., 20.04., AK47, Kiefernstr. 23
Alte-Hasen-Punk meets NDW-Punk und Pop-Punk-Terror - alle aus Düsseldorf.

Stage Bottles + Horrible Pines
Sa., 28.04., AK47, Kiefernstr. 23
Punk.

Royal Beat Club
Fr., 27.04., Opium, Adersstr. 17
DJs: Matt Flores (Combination); Penelope & Doogie Playground (Royal Beat Club); Ghettotech, Breakbeat, Dubstep und Minimal.

A Nite out at the C.B.G.B.
Mo., 30.04., Pretty Vacant, Mertensgasse 8, Altstadt, 22h
Alternative "Tanz in den Mai"-Party - "heute Nacht lassen wir die glorreichen Zeiten des New York Groove wieder aufleben, denn ohne CBGB kein Punkrock, keine Sex Pistols und auch keine Anarchy in the UK."

Film:


"Staub und Kratzer" - Neue Musik zu alten Stummfilmen
Fr., 06.04, Metropol, Brunnenstr., 21.30h, E 10
Ein Stummfilm-Abend der besonderen Art: Kurz-Stummfilme aus amerikanischen, deutschen und französischen Archiven, neu vertont von verschiedenen Bands/Projekten aus Amerika, England, Italien, Frankreich, Ungarn und Deutschland. Eine moderne experimentelle Variante in Anlehnung an die musikalische Begleitung des Stummfilms des frühen 20. Jahrhunderts. Die Kurzfilme mit einer Länge von 2 - 15 Minuten sind Schätze; über 100 Jahre alte Fundstücke unterschiedlicher Genres, avantgardistisch skurril, experimentell, auch klassisch und verspielt. Das Programm umfasst u.a. Filme des Pioniers Georges Méliès (1898-1909) oder des französischen Avantgardisten Man Ray (1923, fantastische Märchenfassungen (Teddy Bears, 1907) oder auch die erste Stummfilm-Version des Klassikers "Der Zauberer von Oz" (1910).

Visions of Violence
Mo., 16.04., Black Box, Schulstr. 4, 19.30h
Zehn Kurzfilme aus sechs Ländern, die unterschiedliche Facetten der Thematisierung und Visualisierung von Gewalt zeigen - dokumentarisch, parodierend, skurill und melodramatisch. Im Rahmen der Reihe kurzfilm10e - Kurzfilm-Programme aus der regionalen und internationalen Szene.

Filmfestival UEBER ARBEITEN
Vom 20. April bis 23. Mai im Black Box Kino
Was bedeutet es, in Asien Kleidung für westliche Discounter zu nähen? Und was, in Deutschland von Hartz IV zu leben? Was hat unsere morgendliche Tasse Kaffee mit den Lebensbedingungen in Afrika zu tun? Oder wie schafft man als junger Deutscher den Einstieg in die Arbeitswelt? UEBER ARBEITEN, das bundesweite Filmfestival zu Arbeit, Wirtschaft und Globalisierung, liefert zu diesen Fragen Gesichter und Stimmen. Es will keine fertigen Antworten liefern, sondern zum Austausch anregen. Elf deutsche und internationale Dokumentarfilme zeigen unterschiedlichste Facetten. Das genaue Festivalprogramm unter www.filmkunstkinos.de, www.ueber-arbeiten.de oder im Biograph!

Architektur im Film: "Alphaville"
Di., 24.04., Black Box, Schulstr. 4, 21.30h
In der insgesamt vier Filme umfassenden Reihe jeweils Di. im April unter dem Titel "Großstadtvisionen", in denen die Architektur einen entscheidenden Einfluss auf die erzählte Filmhandlung ausübt, heute Jean-Luc Godards Klassiker "Alphaville" von 1965, in dem der Geheimagent Lemmy Caution in eine entmenschlichte, computergesteuerte utopische Stadt gerät, in der traditionelle Werte wie Liebe und Trauer gewaltsam ausgemerzt werden.

"Klassiker der Filmkomik"
Mi., 25.04., Onomato, Neusserstr. 115a, 20h
Filmreihe, vorgestellt von Frauke Tomczak, diesmal "Der Kameramann", USA 1928, Regie: Edward Sedgwick, mit Buster Keaton und Marceline Day.
www.onoma.to

Theater:


Das Kapital, Erster Band
Fr., 28. + So., 29.04., Schauspielhaus, Kleines Haus, Gustaf-Gründgens-Platz 1, 19.30h, E 13
Rimini-Protokoll präsentiert zu Humankapital herabgesunkene Menschen.


Anzeige

kom!ma

April 2007
Verein für Frauenkommunikation e.V.
Salzmannbau, Himmelgeister Str. 107
Raum 202, 40225 Düsseldorf
Tel.: 314910, Fax: 31 49 84
e-Mail: komma@komma-duesseldorf.de
http://www.komma-duesseldorf.de

Frauenforum
Das Frauenforum dient dem Zusammenschluss und der Vernetzung sowie der Einflussnahme auf politische Entscheidungen, die alle Lebensbereiche von Frauen betreffen.
Ort: Rathaus, Marktplatz 1
Mittwoch, 11.04., 18:00 - 20:00 Uhr


kom!ma zeigt Filme
Zwei Mädchen aus Istanbul
Ungestüme Frauenfreundschaft ist die Energie, die die beiden Mädchen antreibt, gegen die Erwachsenenwelt und so ziemlich alles Übrige in Istanbul zu wettern.
Der Film ist ein erfrischender Einblick in zeitgenössisches türkisches Leben. Der Film versteht es sehr gut, Stereotype zu unterlaufen: So stammt die wütende Figur aus der wohlhabenderen Familie, während die Prinzessin arm istů
Ort: Black Box, Schulstr. 4
Kosten: EUR 5,-/3,-
Sonntag, 15.04.2007, 15.00 Uhr