Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:
TERZ ist die autonome Stattzeitung für Politik und Kultur in Düsseldorf und Umgebung.
Sie erscheint auf realmanifestiertem Papier zum Ersten eines Monats und wird kostenlos verteilt.
... Mehr Einblicke, bessere Überblicke!



A
K
T
U
E
L
L

Die TERZ wird 20 – das muss gefeiert werden!

Aber wie (oft), wann und wo?

Wir fragen euch – ihr seid gefragt!


Aktuelle Ausgabe


IDIOTOREAL

LAUSIGE ZEITEN
kurzmeldungen, diesmal u.a. mit schulen und schulden, castoren, trojanern und schlechter luft

STADTMARKETING
unser beitrag zur neuen image-kampagne: düsseldorf ist ... arschteuer, unsozial und ein beschissenes spekulationsobjekt

RECHTER RAND
am vorabend des 9. november veranstalteten neonazis einen fackelmarsch durch kaiserswerth

ASYLPOLITIK
der neusser frauen-abschiebeknast ist geschlossen – die rassistische abschiebepraxis bleibt

AUFKLÄRUNG
provinzposse um hexenverbrennung: cdu verweigert rehabilitierung und verlässt ratssaal

der "düsseldorfer aufklärungsdienst" stellt sich und seine bisherigen aktionen vor

christliche fundamentalist_innen agitieren gegen das recht auf schwangerschaftsabbruch

KEIN VERGESSEN
braunes erbe im landtag nrw: mehr alt-nazis bei cdu- und fdp-fraktion als offiziell zugegeben

WAR WORLD
antimilitarist_innen besetzten den eingang des düsseldorfer rüstungskonzerns rheinmetall

FH-SEITE
der asta der fachhochschule zu (studentischer) wohnungsnot und mit terminen

BEWEGUNG
die occupy-bewegung ist innerhalb der linken umstritten – wir stellen zwei positionen zur diskussion

STORE
unsere konsum-abteilung: diesmal wieder nur mit
honker – music made my day

Verschiedenes


wir über uns
terz in town
impressum
e-mail

Um erfolgreich gegen Nazis, Faschisten und Rassisten vorgehen zu können, braucht der Antifa-KOK eure Mithilfe!

NAZI-AKTIONEN? MELDET EUCH!

Da besonders in Hinblick auf den Wahlkampf verstärkt mit Aktionen und öffentlichem Auftreten von FaschistInnen gerechnet werden kann, braucht der KOK alle Hinweise auf Nazi-Aktivitäten. Wenn euch irgendetwas auffällt, meldet euch. Für den KOK ist erst mal alles interessant – auch wenn es vielleicht unwichtig erscheint. Geht davon aus, dass er es noch nicht weiß, damit nichts im Sumpf der Gerüchteküche verschwindet.

Schreibt eine E-Mail an info [at] antifa-kok.de. Wenn ihr etwas direkt beobachtet, wie z.B. einen Wahlkampfstand, ruft sofort an. Und speichert am besten jetzt die KOK-Nummer in eurem Handy:

0172-2111311

Gemeinsam können wir Nazi-Auftritte in Düsseldorf verhindern!

Anzeige

Kulturcafe Solaris 53 e.V. – Konzerte, Ausstellungen, Filme, Lesungen, Vorträge, Diskussionen – www.solaris53.de



Archiv


Dezember 2011 | Download
November 2011 | Download
Oktober 2011 | Download
September 2011 | Download
Sommer 2011 | Download
Juni 2011 | Download
Mai 2011 | Download
April 2011 | Download
März 2011 | Download
Februar 2011 | Download
Januar 2011 | Download
Dezember 2010 | Download
November 2010 | Download
Oktober 2010 | Download
September 2010 | Download
Sommer 2010 | Download
Juni 2010 | Download
Mai 2010 | Download
April 2010 | Download
März 2010 | Download
Februar 2010 | Download
Januar 2010 | Download
Dezember 2009 | Download
November 2009 | Download
Oktober 2009 | Download
September 2009 | Download
Juli/August 2009 | Download
Juni 2009 | Download
Mai 2009 | Download
April 2009 | Download
März 2009 | Download
Februar 2009 | Download
Januar 2009 | Download
Dezember 2008 | Download
November 2008 | Download
Oktober 2008 | Download
September 2008 | Download
Juli/August 2008 | Download
Juni 2008 | Download
Mai 2008 | Download
April 2008 | Download
März 2008 | Download
Februar 2008 | Download
Januar 2008 | Download
Dezember 2007 | Download
November 2007 | Download
Oktober 2007 | Download
September 2007 | Download
Juli/August 2007 | Download
Juni 2007 | Download
Mai 2007 | Download
April 2007 | Download
März 2007 | Download
Februar 2007 | Download
Januar 2007 | Download
Dezember 2006 | Download
November 2006 | Download
Oktober 2006 | Download
September 2006 | Download
Juli/August 2006 | Download
Juni 2006 | Download
Mai 2006 | Download
April 2006 | Download
März 2006 | Download
Februar 2006 | Download
Januar 2006 | Download
Dezember 2005 | Download
November 2005 | Download
Oktober 2005 | Download
September 2005 | Download
Juli/August 2005 | Download
Juni 2005 | Download
Mai 2005 | Download
April 2005 | Download
März 2005 | Download
Februar 2005 | Download
Januar 2005 | Download
Dezember 2004 | Download
November 2004 | Download
Oktober 2004 | Download
September 2004 | Download
Juli/August 2004 | Download
Juni 2004 | Download
Mai 2004 | Download
April 2004 |Download
März 2004 | Download
Februar 2004 | Download
Januar 2004 | Download
Dezember 2003 | Download
November 2003 | Download
Oktober 2003 | Download
September 2003 | Download
Juli/August 2003 | Download
Juni 2003 | Download
Mai 2003 | Download
April 2003 | Download
März 2003 | Download
Februar 2003 | Download
Januar 2003 | Download
Dezember 2002 | Download
November 2002 | Download
Oktober 2002 | Download
September 2002 | Download
Juli 2002 | Download
Juni 2002 | Download
Mai 2002 | Download
April 2002 | Download
März 2002 | Download
Februar 2002 | Download
Januar 2002 | Download
Dezember 2001 | Download
November 2001 | Download
Oktober 2001 | Download
September 2001 | Download
Juli / August 2001 | Download
Juni 2001 | Download
Mai 2001 | Download
April 2001 | Download
März 2001 | Download
Februar 2001 | Download
Januar 2001 | Download
Dezember 2000 | Download
November 2000 | Download
Oktober 2000 | Download
September 2000 | Download
Sondernummer | Download
Juli / August 2000 | Download
Juni 2000 | Download
Mai 2000 | Download
April 2000 | Download
März 2000 | Download
Februar 2000 | Download
Januar 2000 | Download
Dezember 1999 | Download
November 1999 | Download

Termine


Linkes Zentrum

Hier findet ihr die aktuellen Termine!
Dezember-Termine als pdf-Datei


Freiräume für Bewegung:

Di., 06.12. und Di., 20.12., ZAKK, Fichtenstr. 40, 20h
Offenes Treffen für weitere Aktionen und gemeinsame Planungen und Vernetzung. Infos auch unter www.freiraum-bewegung.de


Lesung, Vortrag, Diskussion:


Der Tod der Musikindustrie
Do., 01.12., ZAKK, Fichtenstr. 40, 19.30h, Eintritt frei
Der Liedermacher und Autor Kai Degenhardt stellt den gegenwärtigen Zustand der Musikindustrie anhand ihrer Geschichte und Entwicklung von der Schallplatte bis zum iTunes-Store dar. Seine These: Pop, wie er lange prägend war, ist tot. Die Musikbranche steckt nicht nur in einer tiefen Krise, sie erlebt gerade ihren "Showdown im Netz". Degenhardt lotet Chancen für eine linke Gegenkultur aus. Veranstalter: Rosa-Luxemburg-Club Düsseldorf, Heinrich-Heine-Salon e.V.

Marketa Pilatova: Wir müssen uns irgendwie ähnlich sein
Fr., 02.12., BiBaBuZe, Aachener Str. 1, 19.30h, EUR 4,-
Vier Frauen suchen ihren Weg aus dem Labyrinth der Zeitläufte und erobern zurück, was ihnen die Geschichte genommen hat: ein eigenes Leben. Maketo Pilatova erzählt von Lebenswegen voller Brüche, eine große Geschichte in vielen kleinen. Die 1973 in Prag geborene Autorin, Übersetzerin und Journalistin leitet das Auslandsressort der tschechischen Wochenzeitung "Respekt". In Kooperation mit dem Tschechischen Zentrum.

LiteraturClubDüsseldorf (LCD)
Di., 06.12., Salon des Amateurs, Grabbeplatz, 20h
Axel von Ernst aus Düsseldorf ist sonst eher als Verleger bekannt: Er gibt im Lilienfeld Verlag literarische Fundstücke heraus. Tatsächlich ist er aber auch selber Autor und für seine Theaterstücke und satirischen Prosaminiaturen bekannt. Charlotte Warsen studiert an der Kunstakademie in Düsseldorf und schreibt Gedichte, die bisher in Zeitschriften und Anthologien veröffentlicht wurden. Mit Manfred Enzensperger wird ein Autor lesen, der bereits 1999 debütierte und seitdem zahlreiche Einzelpublikationen vorweisen kann.

Karin Leukefeld: Syrien zwischen Demokratiebewegung und US-Intervention
Mi., 07.12., ZAKK, Fichtenstr. 40, 19.30h, Eintritt frei
Karin Leukefeld ist eine der wenigen Journalistinnen, die in Syrien akkreditiert ist und seit Jahresbeginn die Entwicklung verfolgt hat und im ZAKK präsentiert sie ihre Einschätzung: Ebenso wie in anderen arabischen Ländern versucht auch in Syrien die Opposition einen Systemwechsel herbeizuführen. Syrien gehört zu den arabischen Ländern, in denen die Opposition von der US-Regierung und der EU starken Zuspruch erhält, anders als etwa in den mit den USA und der EU befreundeten Staaten wie Saudi Arabien, Bahrain oder Marokko. Die militärische Intervention von Nato-Staaten in Libyen hat deutlich gemacht, dass diese nicht zimperlich sind, wenn sich die Opposition in einem Land gegen gemeinsame politische Gegner richtet. Nach sieben Monaten Protestbewegung in Syrien eskalieren die Auseinandersetzungen. Was als Bewegung aufgebrachter Bürger in der syrischen Stadt Deraa gegen das autoritär herrschende "System Assad" begann und rasch von einer landesweit entstehenden Demokratiebewegung unterstützt wurde, ist inzwischen zu einer Art Bürgerkrieg geworden. Veranstalter: Vereinigung demokratischer Juristinnen und Juristen (VdJ) e.V., Republikanischer Anwältinnen- und Anwälteverein e.V. (NRW).

Matinee des Heinrich-Heine-Salon
So., 11.12., ZAKK, Fichtenstr. 40, 11h, Eintritt: 7,50 EUR inkl. kl. Frühstück
Matinee aus Anlass von Heines Geburtstag mit neuem Programm von Elmar Schneider: "Heine wie neu – Deutschland – ein Wintermärchen", literarisch musikalisches Programm mit Katharina Hilpert (Querflöte), Günter Baby Sommer (Schlaginstrumente), Uwe Kropinski (Gitarre) und Thomas Brückner (Rezitator).

Lyrik von Peter Maiwald
Di., 13.12., Heinrich-Heine-Institut, Bilker Str. 12-14, 19.30h, Eintritt frei
Peter Maiwald wäre in diesen Tagen 65 Jahre alt geworden. Zu diesem Anlass erscheint in der Reihe "Ehrenwort" ein Band, der dem Düsseldorfer Lyriker gewidmet ist. Er enthält viele bekannte Gedichte, aber auch unveröffentlichte aus dem Nachlass. Die Literaturkritikerin Agnes Hüfner wird an Maiwald erinnern, und Olaf Cless wird aus dem Band Gedichte rezitieren.

Was ist kritische Theorie?
Do., 15.12. , ZAKK, Fichtenstr. 40, 19.30h, Eintritt frei
Auftaktveranstaltung zur Veranstaltungsreihe Kritische Theorie. Hans-Ernst Schillers (FH Düsseldorf) Vortrag soll an das Thema heranführen. Genauer soll es um jene theoretische Haltung gehen, die ab den 1930er-Jahren von Max Horkheimer und Theodor W. Adorno eingenommen wurde, deren Intentionen sich teils erheblich von denen der so genannten zweiten Generation um und nach Jürgen Habermas unterscheiden. Veranstalter: Arbeitskreis Kritische Theorie.

Gegenargumente Düsseldorf:
Somalia, Äthiopien, Kenia, Sudan ...
"Der Hunger ist zurück!" – War er denn je weg?

Sa., 17.12., BiBaBuZe, Aachener Str. 1, 14h
Mehr Menschen denn je sind vom Hungertod bedroht und dafür werden zahlreiche Gründe genannt: Es herrscht Dürre; Staaten sind instabil; Landgrabbing trennt Leute von ihren Acker- und Weideflächen; EU-Exportsubventionen ruinieren afrikanische Subsistenzbauern; das Spekulationsgewerbe geht verstärkt in Lebensmittel und setzt auf höhere Preise ...
All die Fakten gibt es; nur das Element, das sie verbindet und für globale Teuerung sorgt, wird nur neben anderen als Grund genannt: der Markt mit seinen Preisbewegungen für Agrarprodukte. Denn jeder glaubt zu wissen, der Markt und das ihn beherrschende Geld seien segensreiche Instrumente der Wirtschaft, die für eine gerechte und gleichmäßige Verteilung der Güter sorgen. In der Regel bekommt jeder für das Produkt, das er verkauft, auf dem Markt den entsprechenden Gegenwert in Geld. Nur haben diejenigen Pech, die nur sich selbst als Arbeitskraft zu verkaufen haben, die niemand will, oder deren Produkte auf dem Weltmarkt nichts wert sind.
Die Diskussion soll aufzeigen, dass die verheerende Ernährungslage in der 3. und 4. Welt, genauso wie die flächendeckende Verarmung der lohnabhängigen Bevölkerungsteile in den Zentren der globalisierten Marktwirtschaft – bei gleichzeitiger Überschussproduktion – kein Versagen der herrschenden Marktwirtschaft, sondern ihr notwendiges Resultat ist!
www.gegenargumente.com

Max Goldt
Do., 22.12., ZAKK, Fichtenstr. 40, 20h, EUR 14,-/11,-
Jeder, der aus der "Titanic" weiß, wie Max Goldt obskure Bilder mit kurzen oder längeren Texten versieht, wird über diesen Band vor Freude aus dem Häuschen sein.


Kunst, Film:


Karin Mihm: Zum Lachen
Vom 05.12. bis 10.01., BiBaBuZe, Aachener Str. 1
Ausstellung mit Cartoons & Karikaturen im Café der Buchhandlung.

Film Socialisme
Di., 06.12., Black Box im Filmmuseum, Schulstr. 4, 20.00
Der neue Film von Jean-Luc Godard (Schweiz 2010, OmU, mit Catherine Tanvier, Christian Sinniger, Jean Marc Stehlé, Patti Smith u.a.) ist ein dreiteiliges multilinguales Filmessay, das mit einer assoziativen Bilderflut ein anspielungsreiches Netz aus Chiffren, Bedeutungen und Querverweisen spinnt. Eine Kreuzfahrt auf dem Mittelmeer. Mit dabei sind ein ehemaliger Kriegsverbrecher, ein französischer Philosoph, eine Polizistin aus Moskau, eine amerikanische Sängerin, ein Botschafter aus Palästina. Die Bilder unterscheiden sich stark von den Worten. Einführung: Franz Frank, Mitarbeiter Filmmuseum.

Kiefernflackern
Mi., 14.12., K4, Kiefernstr. 4, 20h, Eintritt frei
Regelmäßige monatliche Veranstaltung mit Filmen und Musik. Gezeigt wird diesmal der argentinische Film "La Antena" (2007, 90 min) eine Hommage an die Stummfilmepoche. Mit viel Liebe zum Detail, gespickt mit skurrilen Charakteren und überraschenden, gewitzten Einfällen und einer berührenden Bildsprache erzählt der Film die Geschichte von einer Familie, die den Mut hat, sich gegen Fremdbestimmung und Unterdrückung zur Wehr zu setzen. Als Vorprogramm sind ausgewählte Kurz-Stummfilme aus der "Staub und Kratzer"-Serie zu sehen; über 100 Jahre alte Fundstücke unterschiedlicher Genres, avantgardistisch skurril oder experimentell – neu vertont von Bands und Projekten wie Vibravoid, Graph Ach ja: Wenn möglich, bitte Stuhl selbst mitbringen.

Next of Kin
Do., 15.12., Filmwerkstatt, Birkenstr. 47, 20.30h, EUR 5,-
In der Reihe "Das andere Ich": Atom Egoyans humorvolles Erstlingswerk (CAN 1984) um Identitätsfindung und das Bedürfnis nach familiärer Wärme. Die Reihe zeigt Filme, die thematisch um die Spaltung bzw. Verdopplung ihrer Hauptfiguren gruppiert sind.

Doppel-Identitäten bei David Cronenberg
Sa., 17.12., Filmwerkstatt, Birkenstr. 47, 19.30h, EUR 5,-
In der Reihe "Das andere Ich" ein Vortrag von Heinz Holzapfel. Im Anschluss an den Vortrag läuft Cronenbergs Film "Dead Ringers – Die Unzertrennlichen" (CAN 1988, mit Jeremy Irons, Geneviève Bujold) über ein Zwillingspaar, das gemeinsam eine Gynäkologen-Praxis betreibt und über die Beziehung zu einer Schauspielerin in eine selbstzerstörerische Identitätskrise gerät.

Mondo Bizarr
So., 18.12., Bambi, Klosterstr. 78, 12h, EUR 5,-
Miefige VHS-Granaten auf Leinwand.


Konzerte, Musik:


K. C. Mc Kanzie
Di., 06.12., Petit Papillon, Römerstr. 27 / Eingang Collenbachstraße, 20 Uhr, EUR 7,-
Jahresabschlußkonzert mit K.C. McKanzie aus Berlin. Alternative Rock und Songwriting mit Liebe zu englischem Folk und Americana. Mit Kontrabass, Gitarre, Banjo, Hammer und Stein, Maultrommel und Schlagzeug. Veranstalter Lama-Musik Verein zur Förderung musikalischer Vielfalt e.V.

Yoyoyo Acapulco & Polaroids
Do., 09.12., FFT Kammerspiele, Jahnstr. 3, 22h
Was könnte eine bessere Ablenkung von winterlicher Kälte sein, als ein paar geschrappte Akkorde auf der Hawaiianischen Ukulele? Diese Beobachtung haben vier Norweger_innen weiterverfolgt – pastellfarbiger New Wave Folk Pop. Dazu die Düsseldorfer Band Polaroids mit schönen ruhigen und rockigen Gitarrenriffs und melodischen Basslines.

Urlaub in Polen
Fr., 10.12., FFT Kammerspiele, Jahnstr. 3, 20h
Georg Brenner und Philipp Janzen mit ihrer fünften LP "Boldstriker". Indie-Elektro.

Er France
Fr., 16.12., The Tube, Kurze Str. 9, Altstadt
Düsseldorfer Brachial-Pop – Mischung aus melodiösem Pop und groovigem Rock'n'Roll.

Wintersession
Sa., 17.12., WP8, Worringer Platz 8, Soundcheck ab 19h
Wie (ansonsten) jeden 2. Samstag im Monat: frei improvisierte Musik – offene Session – nach fünf Minuten wechselt die Besetzung ...

The Gumbabies & Die schwarzen Schafe
Fr., 23.12., AK47. Kiefernstr. 23
Glampunk aus München und local Campary-Punk.

X-mas Rock Party
Sa., 24.12., ZAKK, Fichtenstr. 40, 22h, EUR 8,-
Weihnachten im zakk – traditionell nach der Bescherung: Rockmusik, Pop und Partyklassix mit DJ Ingwart.

Molotow Soda & Popperklopper
Di., 27.12., AK47, Kiefernstr. 23
Die Deutschpunk-Legende aus Bonn-St. Pauli und AggroPunk aus Bonn-Trier.

The Fog Joggers
Fr., 29.12., FFT Kammerspiele, Jahnstr. 3, 20h
Im FFT Freitagsklub Indie-Rock aus dem Rheinland mit dem aktuellen Debütalbum "Let's all It A Day" (Welcome Home Music). "Catchy Popsounds aus den 70ern gehen Hand in Hand mit Blues-Indie-Rock".


Infocafe

am Mittwoch, 21. Dezember (wie jeden 3. Mittwoch) im Linken Zentrum (Corneliusstraße 108)

infocafe [at] linkes-zentrum.de
www.infocafe.de.vu

Das Infocafe ist ein Ort zur Vernetzung, Austausch, Ausblick und Kennenlernen. Wenn Du Infos zu bevorstehenden Terminen suchst oder einfach Gruppen oder Leute mit den gleichen Interessen kennenlernen möchtest, bist Du hier richtig.
Geöffnet ist das Infocafe jeden dritten Mittwoch im Monat ab 19h, es gibt lecker VoKü und ab 20.30h einen moderierten Infoblock, in der wir verschiedene Gruppen, Projekte und anstehende Termine vorstellen und kurz andiskutieren. Im Anschluss bleibt Zeit, Themen in kleinerer Runde zu vertiefen oder Aktionen und Events vorzubereiten.
Außerdem findest Du beim Infocafe immer Ansprechpersonen der Rechtshilfe.